Kriminalität, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Attacke auf 28-Jährigen - keine Hilfe durch Reisende / Bundespolizei sucht nach Täter und Zeugen

02.01.2022 - 10:28:30

Bundespolizeidirektion München: Attacke auf 28-Jährigen - keine Hilfe durch Reisende / Bundespolizei sucht nach Täter und Zeugen. München - Am frühen Samstagmorgen (1. Januar) wurde ein 28-Jähriger im Personentunnel am Ostbahnhof von einem bislang Unbekannten körperlich attackiert, u.a. mit Fußtritten gegen Kopf und Körper. Die Bundespolizei sucht nun insbesondere nach Zeugen sowie nach dem unbekannten Aggressor. Mehrere Reisende, die dies wahrnahmen, kümmerten sich nicht um den Sachverhalt bzw. den Verletzten.

Rettungskräfte, die zu dem Verletzten im Ostbahnhof gerufen wurden, informierten die Bundespolizei. Ersten Ermittlungen zufolge und nach Auswertung von Kameraaufzeichnungen war ein 28-jähriger Syrier gegen 01:40 Uhr vor einem Schnellrestaurant im Ostbahnhof von einem bislang Unbekannten körperlich attackiert und verletzt worden.

Die Aufzeichnungen zeigen zunächst einen verbalen Streit zweier Männer, der dann in wechselseitige Körperverletzungen ausartete. Dabei kam es zu Faustschlägen. In der Folge, als der Syrer am Boden lag, trat der Unbekannte mit dem Fuß in Richtung des Kopfes sowie gegen den Körper des Wehrlosen. Offensichtliche Begleiter des Unbekannten hinderten ihn an weiteren Attackierten, zogen ihn weg und entfernten sich unerkannt.

Der 28-jährige Attackierte, der in Bodenhausen wohnt, klagte über Schmerzen im Kopf- und Oberkörperbereich, außerdem hatte er eine Verletzung am Auge. Er wurde in eine Münchner Klinik transportiert.

Der Sachverhalt wurde gemäß der Kameraauswertung durch andere Reisende wahrgenommen, die allerdings wenig bis kein Interesse am Sachverhalt bzw. dem verletzt am Boden Liegenden zeigten.

Die Münchner Bundespolizei sucht nun nach Zeugen der Tat, insbesondere dem unbekannten Täter und seinen Begleitern. Wer sachdienliche Hinweise zu den Geschehnissen der Tat oder deren Beteiligten machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 - 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e0028

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Uni Heidelberg - 18-jähriger Student tötet Kommilitonin bei Amoklauf. Angeblich wollte er «Leute bestrafen». Es gibt ein Todesopfer und Verletzte. «An Tragik nicht zu überbieten»: In einem Hörsaal der Uni eröffnet ein 18-jähriger Student während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 22:54) weiterlesen...

Universität - 18-jähriger Amokläufer erschießt junge Frau in Heidelberg. Eine junge Frau stirbt. Die Polizei verrät erste Details zum Täter. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal schießt ein 18-jähriger Student auf Kommilitonen. (Politik, 24.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Universität - Amokläufer erschießt in Heidelberg eine junge Frau. Es gibt mehrere Opfer. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal der ehrwürdigen Uni eröffnet ein Mann während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 18:50) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt auf Uni-Campus einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:26) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt in Heidelberg einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:14) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläuf auf Uni-Campus: Eine Tote, mehrere Verletzte. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 16:38) weiterlesen...