Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: ...

16.04.2021 - 11:12:49

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Festnahmeerfolg gegen Schleuser in Bulgarien (FOTO)

Passau/Landshut - Durch umfangreiche Ermittlungen der Bundespolizei Passau konnte am 24. M?rz 2021 ein 47-j?hriger t?rkischer Staatsangeh?riger in Bulgarien durch die dortigen Beh?rden festgenommen werden. Am Donnerstag (15. April) erfolgte dessen ?berstellung nach Deutschland.

Seit Mai 2020 ermittelte der Ermittlungsdienst der Bundespolizei Passau im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut gegen eine international agierende Schleuserorganisation. Ausschlaggebend f?r dieses Ermittlungsverfahren war ein Aufgriff von zwei syrischen und zwei irakischen Staatsangeh?rigen in der N?he von Vilshofen. Im Rahmen der Ermittlungen konnte belegt werden, dass diese zusammen mit mindestens zw?lf weiteren Personen ungesichert auf der Ladefl?che eines Lkw nach Deutschland eingeschleust wurden. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt Wien konnten die Schleusungsroute, der Lkw und letztendlich auch dessen t?rkischer Fahrer ermittelt werden. Der 47-J?hrige ist dringend verd?chtig, mindestens 16 Personen auf der Ladefl?che seines Lastwagens von ?sterreich nach Deutschland eingeschleust zu haben. Die Staatsanwaltschaft Landshut erwirkte daraufhin einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der gewerbsm??igen und lebensgef?hrdenden Einschleusung in 16 tateinheitlichen F?llen. Am 24. M?rz teilten die bulgarischen Beh?rden mit, dass der Beschuldigte am selben Tag um 12:30 Uhr bei der Einreise aus der T?rkei ?ber den Grenz?bergang Kapitan Andreevo festgenommen wurde. Dies ist bemerkenswert, da der internationale Haftbefehl erst zwei Tage zuvor in das Fahndungssystem eingestellt wurde. Von Seiten der zust?ndigen Staatsanwaltschaft in Landshut wurde das entsprechendes Auslieferungsverfahren nach Deutschland betrieben.

Beamte der Bundespolizei ?berf?hrten den mutma?lichen Schleuser nun am Donnerstag per Flugzeug von Bulgarien nach Deutschland. Nach der Landung am Flughafen M?nchen erfolgte noch am selben Tag die Er?ffnung des Haftbefehls vor dem Landgericht Landshut und im Anschluss wurde der Mann in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen gegen das Netzwerk werden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut durch den Ermittlungsdienst der Bundespolizei Passau gef?hrt.

R?ckfragen bitte an:

Daniel Gibis Bundespolizeiinspektion Passau Danzigerstra?e 49 | 94036 Passau Telefon: 0851 756 350 116 E-Mail: passau.presse@polizei.bund.de

Die Zust?ndigkeit der Bundespolizeiinspektion Passau mit ihren Revieren in Passau, Freyung, Landshut und Zwiesel erstreckt sich auf den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern ohne den Landkreis Kelheim. Die polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere die Binnengrenzfahndung an den Schengen-Binnengrenzen zu Tschechien und ?sterreich, die Bek?mpfung der grenz?berschreitenden Kriminalit?t sowie die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4890452 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de