Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: ...

11.02.2021 - 15:32:37

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Erfolglose Flucht - Bundespolizei nimmt Schleuser fest (FOTO)

Passau - Wegscheid. Eine Streife der Bundespolizei Passau konnte am Mittwoch (10. Februar) kurz vor Mitternacht im Bereich Wegscheid einen 31-j?hrigen Syrer festnehmen. Der Mann versuchte, als Fahrer eines Audi Q 7, sechs Landsm?nner unerlaubt nach Deutschland einzuschleusen. Die Streife der Bundespolizei wollte den in Deutschland zugelassenen Audi kurz nach dem Grenz?bertritt aus ?sterreich kommend polizeilich kontrollieren. Auf die Anhalte Signale der Beamten reagierte der Fahrer nicht. Mit erh?hter Geschwindigkeit versuchte der Syrer zu fl?chten. Aufgrund der winterlichen Stra?enverh?ltnisse kam der Audi von der Stra?e ab und blieb besch?digt liegen. Von den Insassen wurde niemand verletzt. Der in Ostfriesland wohnhafte Fahrer blieb bei seinem Auto, die Insassen versuchten zu fl?chten. Aufgrund der Spurenlage im Schnee konnten die Bundespolizisten kurze Zeit sp?ter in unmittelbarer N?he sechs Syrer im Alter von 19 bis 28 Jahren festnehmen. Der 31-j?hrige Fahrer konnte sich gegen?ber den Bundespolizisten ordnungsgem?? ausweisen. Die sechs Beifahrer f?hrten keinerlei Ausweisdokumente bei sich. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der versuchten Einschleusung der sechs Mitfahrer unter schwerwiegender Gesundheitsgef?hrdung eingeleitet. Nach Aussage eines Geschleusten soll der Fahrer bei dem Fluchtversuch auf schneebedeckter Fahrbahn mit einer Geschwindigkeit von ca. 140 km/h unterwegs gewesen sein. Die sechs M?nner erhielten Strafanzeigen wegen der unerlaubten Einreise und wurden nach der polizeilichen Sachbearbeitung nach ?sterreich zur?ckgewiesen. Der mutma?liche Schleuser wurde dem zust?ndigen Haftrichter vorgef?hrt, die Untersuchungshaft wurde angeordnet.

M?glicherweise war noch ein weiteres Fahrzeug bei der Einschleusung beteiligt, der Ermittlungsdienst der Bundespolizei Passau hat diesbez?glich die weiteren Ermittlungen ?bernommen.

Foto Bundespolizei

Das Foto zeigt das Schleuserfahrzeug.

F?r redaktionelle Zwecke mit Hinweis "Foto Bundespolizei" freigegeben

R?ckfragen bitte an:

R?ckfragen bitte an:

Timo Sch?ller Bundespolizeiinspektion Passau Danzigerstra?e 49 | 94036 Passau Pressestelle Telefon: 0851 951 698 0 E-Mail: timo.schueller@polizei.bund.de

Die Zust?ndigkeit der Bundespolizeiinspektion Passau mit ihren Revieren in Passau, Freyung, Landshut und Zwiesel erstreckt sich auf den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern ohne den Landkreis Kelheim. Die polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere die Binnengrenzfahndung an den Schengen-Binnengrenzen zu Tschechien und ?sterreich, die Bek?mpfung der grenz?berschreitenden Kriminalit?t sowie die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4836202 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de