Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: ...

10.02.2021 - 16:47:26

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Festnahmen bei Grenzkontrollen - Beihilfen zur unerlaubten Einreise (FOTO)

A93 / Kiefersfelden - Die Rosenheimer Bundespolizei hat im Rahmen der Grenzkontrollen mehrere Fahrzeugf?hrer festgenommen, weil sie versucht hatten, Migranten nach Deutschland zu bringen. Auf der A93 bei Kiefersfelden stoppten die Beamten am Mittwoch (10. Februar) einen italienischen Pkw-Fahrer. Der 51-J?hrige konnte sich ordnungsgem?? ausweisen. Ein Marokkaner, der ebenfalls im Wagen sa?, war ohne die f?r die Einreise erforderlichen Papiere unterwegs. Ihm wird daher ein illegaler Einreiseversuch vorgeworfen.

Ein Chinese sa? am Steuer eines Autos mit ungarischen Kennzeichen. Er und seine beiden Mitfahrer legten zur Kontrolle g?ltige chinesische Reisep?sse vor. Ihre ungarischen Aufenthaltsgenehmigungen waren jedoch nicht mehr g?ltig. Ein Visum oder eine andere Aufenthaltserlaubnis hatte keiner der drei chinesischen Staatsangeh?rigen dabei.

Auf der Inntalautobahn zogen die Bundespolizisten einen in ?sterreich zugelassenen Pkw aus dem Verkehr. Nur die Fahrzeugf?hrerin, eine 41 Jahre alte Kamerunerin, konnte sich ordnungsgem?? ausweisen. Ihr 51-j?hriger Begleiter, der urspr?nglich aus Kamerun stammt, war nach ersten Erkenntnissen in der Vergangenheit bereits in ?sterreich registriert worden.

Den Mitfahrern, die wegen versuchter illegaler Einreise angezeigt worden waren, verweigerte die Bundespolizei die Einreise. Sie mussten das Land wieder in Richtung ?sterreich verlassen. Auch ihre Fahrer konnten die Rosenheimer Dienststelle wieder verlassen. Sie wurden wegen des Verdachts der Beihilfe zum Versuch der unerlaubten Einreise angezeigt und werden sich voraussichtlich schon bald dementsprechend zu verantworten haben.

R?ckfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstra?e 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. Sie geht zwischen Chiemsee und Zugspitze besonders gegen die Schleusungskriminalit?t vor. Im etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-?sterreichischen Grenzgebiets wirkt sie zudem der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnh?fen und Haltepunkten f?r die Sicherheit von Bahnreisenden oder Bahnanlagen. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der rund 450 Inspektionsangeh?rigen erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad T?lz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Weitere Informationen erhalten Sie ?ber oben genannte Kontaktadresse, unter www.twitter.com/bpol_by oder www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4835300 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de