Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: ...

12.01.2021 - 09:07:44

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Staatsanwaltschaften Dresden, Traunstein und Landshut gehen gemeinsam gegen Schleuserorganisation in vier Bundesl?ndern vor (FOTO)

M?nchen - Im Rahmen von Fahndungsma?nahmen der Bundespolizei im September 2020 auf der Bundesautobahn 17 von Prag nach Dresden konnte die Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel unter anderem am Rastplatz "Am Heidenholz" zwei Einschleusungshandlungen mit insgesamt 17 unerlaubt eingereisten Personen aus Syrien und ?gypten unterbinden. Die anschlie?enden Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel ergaben Beweise, dass f?r diese beiden Taten eine Schleuserorganisation verantwortlich war. Dabei konnten f?nf weitere Beschuldigte festgestellt werden, die in insgesamt acht Schleusungen auch im Bereich Passau und Freilassing,57 Personen eingeschleust haben sollen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden wird davon in f?nf F?llen gegen drei Beschuldigte ermittelt, im Auftrag der Staatsanwaltschaft und Traunstein in drei weiteren F?llen gegen zwei zus?tzliche Beschuldigte. Der Tatvorwurf gegen die syrischen Beschuldigten im Alter von 19 bis 37 Jahren lautet dabei auf Einschleusens von Ausl?ndern, in Teilen banden- und gewerbsm??ig ausgef?hrt. Die Bundespolizeiinspektion Kriminalit?tsbek?mpfung M?nchen f?hrt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen gegen den Kopf der Schleuserbande. Dem 34-j?hrigen syrischen Staatsangeh?rigen wird nach derzeitigem Ermittlungsstand die Organisation von mindestens sechs Schleusungen mit insgesamt mindestens 43 geschleusten Personen vorgeworfen. Diese stammten vorwiegend aus Syrien und wurden etappenweise, zum Teil mit LKW,bis nach Deutschland geschleust. Die Staatsanwaltschaften Dresden, Traunstein und Landshut hatten f?r diese Ermittlungsverfahren Durchsuchungsbeschl?sse f?r insgesamt sechs Objekte in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, im Saarland und in Schleswig-Holstein erwirkt.

R?ckfragen bitte an:

Alexander Klunker Telefon: 089 35474-4408 E-Mail: bpolikb.muenchen.oea.@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bek?mpfung der grenz?berschreitenden Kriminalit?t, die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4809347 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de