Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Teurer ...

18.11.2020 - 13:42:17

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Teurer .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Teurer Zwischenstopp bei Bundespolizei / Strafbefehl aus dem Jahr 2013 - Slowake muss rund 2.800 Euro zahlen

A93 / Rosenheim - Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Mittwoch (18. November) auf der Inntalautobahn einen gesuchten Slowaken gefasst. In der Grenzkontrollstelle nahe Kiefersfelden ?berpr?ften die Beamten die Personalien des 32-J?hrigen, der mit einem Kleintransporter unterwegs war. Wie sich mithilfe des Polizeicomputers herausstellte, wurde der Mann seit geraumer Zeit von der Staatsanwaltschaft N?rnberg-F?rth gesucht.

Bereits 2013 war gegen den slowakischen Staatsangeh?rigen aufgrund einer von ihm begangenen Stra?enverkehrsgef?hrdung ein Strafbefehl erlassen worden. Seither hatte er Justizschulden in H?he von rund 2.800 Euro offen. Bei seiner Festnahme auf der A93 konnte er den geforderten Betrag vor Ort allerdings nicht zahlen. Deshalb musste er den Bundespolizisten zur Dienststelle nach Rosenheim folgen. Um die gerichtlich festgelegte Ersatzfreiheitsstrafe von 80 Tagen abzuwenden, zapfte er bildhaft alle ihm verf?gbaren Geldquellen an. Schlie?lich gelang es ihm doch noch die Geldstrafe zu begleichen, sodass ihm der Gang ins Gef?ngnis erspart blieb. Im Anschluss an diesen verh?ltnism??ig teuren Zwischenstopp in der Bundespolizeiinspektion, durfte er seine Fahrt wieder fortsetzen.

R?ckfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstra?e 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. Sie geht zwischen Chiemsee und Zugspitze besonders gegen die Schleusungskriminalit?t vor. Im etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-?sterreichischen Grenzgebiets wirkt sie zudem der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnh?fen und Haltepunkten f?r die Sicherheit von Bahnreisenden oder Bahnanlagen. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der rund 450 Inspektionsangeh?rigen erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad T?lz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Weitere Informationen erhalten Sie ?ber oben genannte Kontaktadresse, unter www.twitter.com/bpol_by oder www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4767006 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de