Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Tag vor ...

01.01.2021 - 12:27:17

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Tag vor .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Tag vor Jahresausklang von viel Alkohol gezeichnet - Alkohol-Rekordwert an Silvester - Verst??e gegen Ausgangsbeschr?nkung und Missbrauch von Notrufen

M?nchen - Der vorletzte Tag des Jahres 2020 (Mittwoch, 30. Dezember) war im Bereich der M?nchner Bahnh?fe gepr?gt von einigen stark Alkoholisierten. Am Silvesternachmittag (31. Dezember) wurde ein steh- und gehunf?higer 40-J?hriger mit 4,59 Promille im Hauptbahnhof aufgegriffen.

- Gegen 00:45 Uhr wurde ein stark torkelnder Mann gemeldet, der im Ostbahnhof drohte vom Bahnsteig 3 ins Gleis zu st?rzen. Bundespolizisten konnten den 18-J?hrigen Deutschen aus M?nchen-Haidhausen, bei dem 3,02 Promille im Atem gemessen wurden, erst in Schutzgewahrsam nehmen und sp?ter seiner Mutter ?bergeben. Der stark Alkoholisierte machte zum Grund seines sp?ten Unterwegsseins widerspr?chliche und unklare Angaben. Zudem zeigte sich gegen?ber den Polizeima?nahmen uneinsichtig. Anzeige wegen Missachtung der Ausgangssperre wird zust?ndiger Beh?rde ?bersandt.

- Vor 15:00 Uhr verunreinigte ein alkoholisierter 58-j?hriger US-Amerikaner im ICE 621 (Zuglauf Essen - M?nchen) ein Zugabteil. Zun?chst schien es, als habe der Mann, der in Bad T?lz wohnt, psychische Probleme. Doch hinzugerufene Sanit?ter bescheinigten, dass ausschlie?lich die 1,71 Promille im Atem als Ursache seines Aussetzers zu sehen seien. Seine auch gegen?ber der Bundespolizei aggressive Stimmung legte sich auf der Wache, wo er letztlich mit den Beamten kooperierte und nach eineinhalbst?ndiger Ausn?chterung seine Reise nach Hause ins Oberland mit dem der BRB fortsetzen konnte.

- Gegen 16 Uhr befand sich ein stark alkoholisierter und unter Drogen stehender 46-j?hriger Italiener am Ausgang Bayerstra?e des Hauptbahnhofes M?nchen. Nach der Mitnahme zur Dienststelle der Bundespolizei am Gleis 26 konnte aufgrund seines Zustandes kein Atemalkohol gemessen werden. Wegen zunehmender Verschlechterung seines Gesundheitszustandes wurde der Wohnsitzlose durch Sanit?ter in ein M?nchen Krankenhaus transportiert.

- Kurz nach 20 Uhr schlug ein, mit einer S2 ankommender Reisender, im S-Bahnhaltepunkt Marienplatz am Gleis 1 der Ausstiegsseite mit der Fauste den Notrufknopf ein. Danach fl?chtete der augenscheinlich stark alkoholisierte Unbekannte mit der Rolltreppe Richtung Ausgang Kaufinger Stra?e. Der Vorfall wurde von der Bahnsteigaufsicht ?ber eine Kamera beobachtet. Die Bilder zeigen eine dunkel gekleidete Person mit auff?llig roter Tasche. Die Berufsfeuerwehr M?nchen glaste den Feuermelder neu ein. Es kam zu Beeintr?chtigungen im S-Bahnverkehr.

- Die Silvesternacht und der Jahresbeginn waren im Zust?ndigkeitsbereich der Bundespolizei sehr ruhig. Lediglich ein 40-j?hriger Pole, der gegen 15:30 Uhr mit einem Atemalkoholwert von 4,59 Promille im Bereich der Bahnhofsmission im Hauptbahnhof steh- und gehunf?hig auffiel, wurde in Schutzgewahrsam genommen und nach ?rztlicher Kontrolle in der Wache der Bundespolizei ausgen?chtert.

Die Pressestelle der Bundespolizeiinspektion M?nchen dankt Beh?rden und Medien f?r die gute Zusammenarbeit im zur?ckliegenden Jahr und w?nscht deren Mitarbeitern/innen ein Gutes und vor allem Gesundes 2021.

R?ckfragen bitte an:

R?ckfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion M?nchen Arnulfstra?e 1 a - 80335 M?nchen Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion M?nchen ist zust?ndig f?r die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im gr??ten deutschen S-Bahnnetz mit ?ber 210 Bahnh?fen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der r?umliche Zust?ndigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion M?nchen mit dem Bundespolizeirevier M?nchen Ost und Dienstr?umen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis M?nchen die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, F?rstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im M?nchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4802663 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de