Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Nach ...

14.05.2021 - 14:02:40

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Nach .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Nach Grenzkontrollen: Geld- und Freiheitsstrafen f?llig / Bundespolizei vollstreckt zahlreiche Haftbefehle (FOTO)

A93 / Kiefersfelden - Die Rosenheimer Bundespolizei hat in den vergangenen Tagen (12./13. Mai) auf der A93 mehrere Personen verhaftet, die von Justizbeh?rden gesucht wurden. Einige von ihnen haben in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden ihren Geldbeutel leeren d?rfen. F?r einen Slowaken und einen Moldauer hingegen endete die Reise im Gef?ngnis.

Auf der Inntalautobahn ?berpr?ften die Bundespolizisten die Personalien eines moldauischen Staatsangeh?rigen. Bei ihrer Recherche im Polizeicomputer stie?en die Beamten auf eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Landshut. Wegen Urkundenf?lschung hatte der 34-J?hrige Justizschulden in vierstelliger H?he. Da er die festgesetzte Summe von rund 1.100 Euro nicht zahlen konnte, musste er in Traunstein ersatzweise einen 69-t?gigen Haftaufenthalt antreten.

In der Justizvollzugsanstalt Traunstein fand sich auch ein Slowake wieder. Er war im vergangenen Sommer am Amtsgericht Deggendorf wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Obwohl der 43-J?hrige alles versuchte, den Betrag von 550 Euro bei Verwandten aufzutreiben, musste er schlie?lich doch die 10-t?gige Ersatzfreiheitsstrafe in Kauf nehmen.

Den Gang ins Gef?ngnis verhindern konnte stattdessen ein 39-j?hriger Landsmann. Laut Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Kempten war er wegen K?rperverletzung verurteilt worden. Die verh?ngte Geldstrafe von rund 1.100 Euro hatte der slowakische Staatsangeh?rige allerdings bisher nicht bezahlt. Das holte er nun nach und konnte seine Reise fortsetzen.

Wegen eines Versto?es gegen das Waffengesetz musste ein 47-j?hriger Bulgare rund 1.000 Euro zahlen. Ein 27 Jahre alter ?sterreicher hatte nach einer Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis Justizschulden in H?he von 550 Euro. 370 Euro musste eine Bulgarin laut Strafbefehl der Dresdner Staatsanwaltschaft aufbringen. Alle drei entrichteten die geforderten Betr?ge vor Ort und durften anschlie?end die Weiterreise antreten.

R?ckfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstra?e 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. Sie geht zwischen Chiemsee und Zugspitze besonders gegen die Schleusungskriminalit?t vor. Im etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-?sterreichischen Grenzgebiets wirkt sie zudem der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnh?fen und Haltepunkten f?r die Sicherheit von Bahnreisenden oder Bahnanlagen. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der rund 450 Inspektionsangeh?rigen erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad T?lz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Weitere Informationen erhalten Sie ?ber oben genannte Kontaktadresse, unter www.twitter.com/bpol_by oder www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4915106 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de