Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Mehrere ...

07.02.2021 - 14:47:28

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: Mehrere .... Bundespolizeidirektion M?nchen: Mehrere Jugendgruppen auf Bahngel?nde besch?ftigen M?nchner Bundespolizei (FOTO)

M?nchen - Am Samstagabend (6. Februar) besch?ftigten mehrere Personengruppen, die sich unerlaubt auf Bahngel?nde aufhielten, sich teilweise auch im Gleisbereich bewegten, die Bundespolizei. Dabei kam es auch zu Verst??en gegen die Bayerische Infektionsschutzma?nahmenverordnung.

Gegen 19 Uhr meldete eine DB-Mitarbeiterin des Betriebsbahnhofes Pasing eine auf dem Bahngel?nde feiernde Jugendgruppe. Die ca. zehn Personen h?rten lautstark Musik und hatten Fahnen bei sich. Im Bereich des Betriebsbahnhofes wurden alle Gleise gesperrt; zudem ein Helikopter der Bundespolizeifliegerstaffel Oberschlei?heim sowie Diensthunde angefordert.

Beim Eintreffen von Bundespolizisten fl?chtete die Personengruppe. Eine Streife der Landespolizei fahndete zus?tzlich im Nahbereich. In Kooperation mit dem Helikopter und unter Einsatz eines Diensthundes konnten f?nf der Fl?chtenden gestellt werden. Die f?nf Personen - im Alter von 19 bis 25 Jahren, deutscher, angolanischer und franz?sischer Nationalit?t - wurden wegen Verst??en gegen das Infektionsschutzgesetz (keine Mund-Nase-Bedeckung - mehrere Haushalte) angezeigt. Eine der Personen erhielt wegen des Besitzes und Mitf?hrens eines Butterflymessers eine Anzeige wegen Versto?es gegen das Waffengesetz.

In den Stunden zuvor kam es bereits mehrfach zu gr??eren Ansammlungen von Jugendgruppen. Gegen 19:00 Uhr trafen sich mehrere Jugendgruppen im Bereich des Pasinger Bahnhofs. Nach Personenkontrollen und Pr?senzstreifen durch die Landes- und Bundespolizei l?sten sich diese auf. Im Weiteren meldete ein Triebfahrzeugf?hrer am Rangierbahnhof Nord gegen 19:30 Uhr, dass sich mehrere Jugendliche an den Gleisen aufhalten und dort feiern w?rden. Da die Jugendlichen auch die Gleise ?ber

schritten, wurden die relevanten Gleise gesperrt. Vor Eintreffen einer Streife der Bundespolizei sowie eines Diensthundes, hatten sich die Jugendlichen bereits entfernt. Durch den angeforderten Helikopter der Bundespolizeifliegerstaffel Oberschlei?heim konnten ebenfalls keine Jugendlichen mehr ausfindig gemacht werden.

Ob ggf. ein Zusammenhang zwischen den Jugendgruppen im Bereich des Pasinger Personenbahnhofs, des Pasinger Betriebsbahnhofes und der Gruppe am Rangierbahnhof Nord bestand, konnte nicht abschlie?end gekl?rt werden. Der Vorfall war aufgrund des Einsatzes von mehreren Streifenwagenbesatzungen von Landes- und Bundespolizei sowie des Helikopters ?ffentlichkeitswirksam.

R?ckfragen bitte an:

R?ckfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion M?nchen Arnulfstra?e 1 a - 80335 M?nchen Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion M?nchen ist zust?ndig f?r die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im gr??ten deutschen S-Bahnnetz mit ?ber 210 Bahnh?fen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der r?umliche Zust?ndigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion M?nchen mit dem Bundespolizeirevier M?nchen Ost und Dienstr?umen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis M?nchen die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, F?rstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im M?nchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4832186 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de