Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: L?ngere ...

17.05.2021 - 15:33:03

Bundespolizeidirektion M?nchen / Bundespolizeidirektion M?nchen: L?ngere .... Bundespolizeidirektion M?nchen: L?ngere "Zwangspausen" - Bundespolizei verhaftet mehrere S?dosteurop?er (FOTO)

Rosenheim / A93 - Am Wochenende (15./16. Mai) hat die Rosenheimer Bundespolizei gleich f?r drei "Zwangspausen" gesorgt. Unabh?ngig voneinander waren zwei Rum?nen und ein Bulgare festgenommen worden. Die mit Haftbefehl gesuchten M?nner mussten ihre jeweiligen Reisepl?ne ?ndern und stattdessen einen l?ngeren Gef?ngnisaufenthalt antreten.

Bei Grenzkontrollen auf der A93 stoppten die Bundespolizisten einen Reisebus, der von Frankreich nach Rum?nien unterwegs war. Bei der genaueren ?berpr?fung der Insassen fanden die Beamten heraus, dass der rum?nische Staatsangeh?rige in der Vergangenheit bereits in Deutschland mit dem Gesetz in Konflikt geraten war. Das Amtsgericht in Hannover hatte ihn 2018 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe verurteilt. Den Betrag in H?he von rund 3.000 Euro konnte der 41-J?hrige jedoch nicht aufbringen. Daher muss er nun ersatzweise 110 Tage in Haft. Bundespolizisten brachten ihn nach Traunstein ins Gef?ngnis.

Dort fand sich auch ein Bulgare wieder, der zun?chst im Regionalzug nach Rosenheim bei einer Fahrscheinkontrolle ohne Ticket aufgefallen war. Ausweisen wollte er sich nicht. Mithilfe seiner Angaben vollzogen die verst?ndigten Bundespolizisten jedoch nach, dass gleich zwei Eintr?ge der M?nchner Staatsanwaltschaft im Polizeicomputer vorlagen. Der S?dosteurop?er hatte nach Verurteilungen wegen Hausfriedensbruchs Justizschulden in H?he von insgesamt rund 2.700 Euro. Bei seiner Festnahme konnte der 47-J?hrige die geforderte Summe nicht entrichten. Demzufolge hat er nun die ersatzweise verh?ngten Freiheitsstrafen von insgesamt 170 Tagen zu verb??en.

In der N?he des Rosenheimer Bahnhofs kontrollierte die Bundespolizei einen rum?nischen Staatsangeh?rigen. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft in Traunstein nach dem Mann suchte. Wegen Erschleichens von Leistungen war er vor etwa einem Jahr zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der S?dosteurop?er hatte rund 1.100 Euro zu zahlen. Dem 30-J?hrigen fehlten jedoch die finanziellen M?glichkeiten, um dieser Forderung nachzukommen. Somit blieb dem Rum?nen nichts Anderes ?brig, als die festgelegte Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen in der Justizvollzugsanstalt in Traunstein anzutreten.

R?ckfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstra?e 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. Sie geht zwischen Chiemsee und Zugspitze besonders gegen die Schleusungskriminalit?t vor. Im etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-?sterreichischen Grenzgebiets wirkt sie zudem der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnh?fen und Haltepunkten f?r die Sicherheit von Bahnreisenden oder Bahnanlagen. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der rund 450 Inspektionsangeh?rigen erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad T?lz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Weitere Informationen erhalten Sie ?ber oben genannte Kontaktadresse, unter www.twitter.com/bpol_by oder www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4916906 Bundespolizeidirektion M?nchen

@ presseportal.de