Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion Hannover / BPOLD-H: Einsatzma?nahmen der ...

13.11.2020 - 17:37:31

Bundespolizeidirektion Hannover / BPOLD-H: Einsatzma?nahmen der .... BPOLD-H: Einsatzma?nahmen der Bundespolizeiinspektion Bremen zur Verhinderung der Ausbreitung der Corona-Pandemie

Bremen - Gestern waren Beamte der Bundespolizeiinspektion Bremen verst?rkt im Einsatz, um die Einhaltung der Corona-Verordnung zu kontrollieren. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemie Covid-19 sind Ma?nahmen erforderlich, um eine weitere Verbreitung zu minimieren. Deshalb ist auch die Bundespolizei gefordert im Rahmen der eigenen Aufgabenwahrnehmung und im Zusammenspiel mit den Ordnungspartnern und -beh?rden weitere Ma?nahmen zu ergreifen, um das Pandemiegeschehen einzud?mmen.

In den vergangenen vier Wochen mussten rund 8.000 Personen im bundespolizeilichen Aufgabenbereich in Niedersachsen, Hamburg und Bremen auf das Fehlen der Mund-Nasen-Bedeckung angesprochen werden, mit Masse an den Hauptbahnh?fen. Davon rund 800 bei der Bundespolizeiinspektion Bremen.

Vor diesem Hintergrund waren gestern in der Zeit von 12:00 bis 18:00 Uhr verst?rkt Beamte in Z?gen im Einsatz, um schwerpunktm??ig auf der Zugstrecke vom Hauptbahnhof Bremen nach Bremen-Vegesack, Reisende auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hinzuweisen.

Dabei wurden 21 Verst??e gegen die korrekte Trageweise einer Mund-Nasen-Bedeckung in Z?gen festgestellt. Insgesamt 40 Personen mussten auf das Fehlen einer Mund-Nasen-Bedeckung angesprochen werden. Nach einer m?ndlichen Verwarnung zeigten sich die betroffenen Personen jedoch erfreulicherweise einsichtig.

Grunds?tzlich sind f?r die Durchsetzung der Covid 19-Eind?mmungsverordnungen der L?nder die entsprechenden Landesbeh?rden zust?ndig. Der gestrige Einsatz wurde in enger Abstimmung gemeinsam mit der Landespolizei Bremen durchgef?hrt, welche verst?rkt auf den Bahnhofsvorpl?tzen kontrollierte.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover M?ckernstra?e 30 30163 Hannover Stabsstelle ?ffentlichkeitsarbeit Bundespolizeidirektion Hannover

Telefon: 0160 - 96 96 48 96 E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70246/4762762 Bundespolizeidirektion Hannover

@ presseportal.de