Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Bundespolizei nimmt fünf ...

10.09.2018 - 16:56:45

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Bundespolizei nimmt fünf .... BPOLD-B: Bundespolizei nimmt fünf Taschendiebe am vergangenen Wochenende fest

Berlin - Am Samstagmorgen gegen 2:30 Uhr beobachteten Zivilfahnder in einer S7 am Bahnhof Ahrensfelde einen 18- und 19-jährigen Rumänen. Diese versuchten einem schlafenden 22-jährigen Deutschen das Mobiltelefon aus der Jackentasche zu entwenden. Die Beamten nahmen die Rumänen daraufhin fest und leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein.

Wenig später gegen 3:40 Uhr beobachteten die Zivilfahnder ebenfalls auf dem Bahnhof Ahrensfelde einen 25-jährigen Libyer als dieser einen schlafenden 23-jährigen Ukrainer um dessen Geldbörse erleichterte. Auch hier griffen die Bundespolizisten ein und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Am Sonntagmorgen gegen 6:30 Uhr beobachteten Zivilfahnder, wie ein Mann einer Frau in der S-Bahn zwischen Zoologischer Garten und Heerstraße das Handy und die Geldbörse entwendete. Die 19-jährige Serbin schlief tief und fest und hatte die Tat nicht bemerkt. Die Beamten nahmen den 47-jährigen deutschen Dieb vorläufig fest und gaben dem Opfer das Diebesgut wieder zurück.

Ebenfalls am Sonntagvormittag wurde ein Tourist aus Taiwan Opfer eines Diebstahls. Beim Einsteigen in einen ICE im Hauptbahnhof, rempelte ihn eine Frau an und entwendete ihm die Geldbörse mit Bargeld, Kreditkarten und Ausweisen aus der Hemdtasche. Das Diebesgut übergab sie an zwei Komplizen, die daraufhin unerkannt flüchteten. Zeugen hielten die 30-jährige rumänische Diebin bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten fest. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls gegen die einschlägig wegen Eigentumsdelikten bekannte Frau ein.

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70238 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70238.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de