Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

BTatverdächtige nach Bedrohung im Zug festgestellt

11.06.2019 - 11:11:34

Bundespolizeiinspektion Bexbach / BTatverdächtige nach ...

Saarbrücken - Am Freitag, den 7. Juni kam es in der Regionalbahn 33849 von Neunkirchen nach Homburg zu Bedrohungen mit einem Messer und sexueller Belästigung von Reisenden durch eine Gruppe junger Männer.

Am Samstag, den 8. Juni kam es durch die gleiche Gruppe ebenfalls zu Bedrohungen für Reisende in der Regionalbahn 33729 von Saarbrücken nach Homburg. Hier wurde eine Familie mit Kindern und junge Mädchen belästigt.

Am Sonntag, den 9. Juni informierte der Triebfahrzeugführer die Bundespolizei in Bexbach, dass er die Gruppe junger Männer an Bord habe, die am Vortag einen Reisenden im Zug mit einem Messer bedroht hat. Mit dem Lokführer konnte vereinbart werden, die Fahrt zu drosseln, um die Einsatzkräfte zeitgerecht am Bahnhof Bexbach vor Ort bringen zu können. Praktisch zeitgleich trafen der Zug und die Bundespolizei am Bahnhof in Bexbach ein. Die Tatverdächtigen konnten identifiziert und festgenommen werden.

Die Bundespolizeiinspektion Bexbach sucht in dem Zusammenhang noch nach Geschädigten. Diese können sich unter der Telefonnummer 06826/ 522-0 jederzeit bei der Dienststelle melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Bexbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70140 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70140.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bexbach Pressesprecher Karsten Eberhardt Telefon: 06826 522 1007 Mobil: 0175 9027486 E-Mail: bpoli.bexbach.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de