Polizei, Kriminalität

BSt.

17.03.2019 - 15:01:29

Bundespolizeiinspektion Hamburg / BSt. Pauli / Reeperbahn: ...

Hamburg - In der Nacht vom 16. auf den 17.03.2019 führten Zivilfahnder der Polizei Hamburg und der Bundespolizei einen gemeinsamen Schwerpunkteinsatz gegen Taschendiebe durch.

Im Rahmen zielgerichteter Fahndungsmaßnahmen im Bereich der Reeperbahn wurden zwei Männer (m.35, m.48) in unabhängig voneinander durchgeführten Taten nach vollendeten Diebstählen vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen über das LKA der Polizei Hamburg der U-Haftanstalt zugeführt.

Im ersten Fall entwendete ein Tatverdächtiger (m.48) in einem Lokal auf St. Pauli einer Frau (w.26) das Handy aus der mitgeführten Handtasche. Zivilfahnder nahmen den Mann vorläufig fest und konnten ein weiteres gestohlenes Smartphone auffinden und sicherstellen.

Im zweiten Fall entwendete ein Tatverdächtiger (m.35) im Bereich der Reeperbahn ein Handy aus dem Fahrzeug einer Abschleppfirma und bot das Diebesgut anschließend in einem Kiosk zum Verkauf an. Im Rahmen einer zuvor durchgeführten Observation beobachteten Zivilfahnder die Tathandlungen und nahmen den Beschuldigten vorläufig fest.

Zwei weitere Männer (m.23,m.39) wurden von Zivilfahndern aufgrund von internen Fahndungen (u.a. Videoaufnahmen aus Ü-Kameras) im Bereich der Reeperbahn wiedererkannt. Der 23-Jährige ist verdächtig in einer S-Bahn ein Diebstahlsdelikt zum Nachteil eines schlafenden Fahrgastes begangen zu haben; wegen exhibitionistischer Handlungen ist der 39-jährige Mann tatverdächtig. Nach Feststellung der Personalien mussten die Männer wieder entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen werde je nach Zuständigkeit vom LKA der Polizei Hamburg oder dem Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70254.rss2

Pressesprecher Rüdiger Carstens Mobil 0172/4052 741 E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de www.bundespolizei.de https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...