Obs, Polizei

Brutal geschlagen und schwer verletzt - Langenfeld - 1909043

09.09.2019 - 13:56:40

Polizei Mettmann / Brutal geschlagen und schwer verletzt - ...

Mettmann - Am Sonntagnachmittag des 08.09.2019, gegen 16.05 Uhr, wurde die Langenfelder Polizei zu einem Spielplatz an der Wiesenstraße gerufen. Zeugen hatten beobachtet, wie dort ein Mann von mehreren Männern brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt wurde, bevor sich die Täter mit einem Fahrzeug entfernten.

Am Einsatzort trafen die sofort entsandten Einsatzkräfte nur wenig später einen 25-jährigen Langenfelder an, der tatsächlich so schwer verletzt war, dass er mit einem Rettungswagen in eine Solinger Klinik gebracht werden musste. Dort verblieb der Patient zur stationären Behandlung von insbesondere schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen.

Im Zuge erster polizeilicher Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass sich der 25-Jährige auf dem Spielplatz zuvor mit einem ehemaligen Freund treffen wollte, um mit diesem eine Aussprache über persönliche Streitigkeiten zu führen. Der 19-jährige, ehemalige Freund aus Langenfeld erschien dann aber nicht allein, sondern mit drei, inzwischen identifizierten und nach der Tat auch im Zuge schneller Fahndungsmaßnahmen von der Polizei angetroffenen Begleitern.

Das geplante "Streitgespräch" auf dem Spielplatz war offenbar sehr schnell eskaliert. Der 25-jährige Geschädigte wurde von dem 19-Jährigen und einem 35-jährigen Begleiter aus Wuppertal in brutalster Art und Weise festgehalten, geschlagen und getreten. Die zwei weiteren, beide 22-jährigen Begleiter aus Langenfeld, beteiligten sich nicht an den Misshandlungen, schritten aber auch nicht ein, um dem Opfer zu helfen.

Die Polizei hat ein Strafverfahren sowie weitere Ermittlungen wegen gemeinschaftlicher, gefährlicher Körperverletzung sowie unterlassener Hilfeleistung eingeleitet. Weitere sachdienliche Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, auch weiterhin jederzeit entgegen.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de