Hochwasser, Feuerwehr

Bremen - Das Corona-Jahr 2021 ist aus Sicht von Feuerwehr und Rettungsdienst verhältnismäßig ruhig zu Ende gegangen.

01.01.2022 - 10:56:08

FW-HB: Jahreswechsel 2021/2022 - eine Bilanz. Es wurde zwar trotz des Feuerwerkverbots geböllert, aber ähnlich verhalten wie im Vorjahr. Dies wirkte sich unmittelbar auf die Alarmierungen von Feuerwehr und Rettungsdienst aus. Es mussten deutlich weniger Einsätze bewältigt werden, als in den Jahren vor der Pandemie. Für die Mitarbeiter:innen in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle brachte diese abermals untypische Silvesternacht ein erhöhtes, aber überschaubares Notrufaufkommen. Die Einsatzdichte im Rettungsdienst war im Betrachtungszeitraum von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr mit 176 Einsätzen höher als zum Jahreswechsel 2020/2021, wo nur 102 Rettungsdiensteinsätze zu leisten waren. Waren zum Jahreswechsel 2019/2020 im Zeitraum von 18:00 - 06:00 Uhr noch 83 Einsätze im Lösch- und Hilfeleistungsdienst zu leisten, waren es 2020/2021 nur 19 Einsätze und beim aktuellen Jahreswechsel sogar nur noch 17 Einsätze. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich um ausgelöste automatische Brandmeldeanlagen, ausgelöste häusliche Rauchwarnmelder, mehreren brennende Müllbehälter, einem Vegetationsbrand, einen brennenden PKW sowie einem Zimmerbrand auf einem Firmengelände an der Universität. Im Rahmen von technischen Hilfeleistungen wurden Personen aus einem festsitzenden Aufzug befreit und eine Notfalltüröffnung durchgeführt.

Die Feuerwehr Bremen wünscht allen Bremer:innen ein frohes und gesundes Jahr 2022.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bremen
Pressestelle
Michael Richartz
Telefon: 0421 3030 0
E-Mail: pressestelle@feuerwehr.bremen.de
Internet: https://www.feuerwehr.bremen.de
Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrHB
Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr.bremen
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxztq8Jfpb0cy9nidIdb4rg

Original-Content von: Feuerwehr Bremen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfe97

@ presseportal.de