Polizei, Kriminalität

Brandserie geklärt - Drei Verdächtige in Untersuchungshaft

06.02.2018 - 13:16:33

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Brandserie geklärt - ...

Neuss-Furth - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-Kreis Neuss

Seit Oktober 2017 hatte die Polizei im Neusser Norden 14 Brände von Autos, Motorrädern und Lkw zu verzeichnen. Die Ermittlungskommission "Furth" der Polizei im Rhein-Kreis Neuss sowie die zuständige Staatsanwaltschaft berichteten im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag (5.2.) über die Festnahme von drei Verdächtigen.

Die zunächst unbekannten Täter hatten seit dem 13.10.2017 Fahrzeuge ins Visier genommen, die am Straßenrand oder in Tiefgaragen abgestellt waren und diese angezündet. Mehr als 30 Kraftfahrzeuge wurden so zerstört. Der Sachschaden wird auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt.

Nachdem am 22.11.2017 das Phantombild eines Verdächtigen veröffentlicht worden war, gingen vermehrt Hinweise auf den oder die möglichen Täter ein. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf sowie die Brandexperten der Kriminalpolizei führten akribisch die Ermittlungen und fügten eine Vielzahl von Informationen zusammen. Im Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass ein Trio für die Brandlegungen in Betracht kommen könnte. Am Freitag, 02.02.2018, in den frühen Morgenstunden, nahmen die Ermittler drei Verdächtige im Alter von 19, 21 und 22 Jahren in ihren Wohnungen fest. In ihren Vernehmungen räumen sie die Brandstiftungen zu großen Teilen ein. Hierbei sollen sie arbeitsteilig und in verschiedenen Konstellationen vorgegangen sein. Alle drei Verdächtigen wohnen in Neuss und sind Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Zum Motiv ist bislang bekannt, dass sie die Brände gelegt haben dürften, um im Anschluss (als Mitglieder der Feuerwehr) die Flammen selbst löschen zu können.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf stellte am Freitag (2.2.) einen Antrag auf Vorführung der Verdächtigen beim Amtsgericht Neuss. Die zuständige Richterin erließ am Samstag (3.2.) Untersuchungshaftbefehle wegen Brandstiftung gegen die drei jungen Männer. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss hatte seit dem 13.10.2017 über Brände im Neusser Norden berichtet. Die letzte Pressemitteilung zu dieser Brandserie wurde am 08.01.2018 veröffentlicht.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!