Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Brand in Großschlachterei

21.05.2020 - 12:31:27

Polizeiinspektion Gifhorn / Brand in Großschlachterei

Gifhorn - Am Mittwochabend wurde gegen 18 Uhr ein Brand in einem fleischverarbeitenden Betrieb im Heidland in Gifhorn gemeldet. Ein Mitarbeiter der Feuerwehreinsatzleitstelle des Landkreises Gifhorn hatte auf dem Weg zur Arbeit verdächtige Rauchwolken im Bereich des Betriebes gesehen, umgehend die Brandstelle aufgesucht und die Einsatzkräfte alarmiert. Der Brand entstand auf der südlichen Seite des Gebäudes. Ein dortiger Palettenstapel aus Kunststoff geriet im weiteren Verlauf in Vollbrand und setzte Teile der Fassade in Brand. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort im Gebäude fünf Personen antreffen und diese in Sicherheit bringen. Es wurden keine Personen verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gifhorn sowie die Ortswehren Neubokel und Wilsche löschten den Brand und konnten somit weiteren Schaden verhindern. Der entstandene Schaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf 250.000 EUR. Die Brandursache ist derzeit unbekannt und muss im Weiteren ermittelt werden. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht die zu Beginn des Brandes in der Nähe waren und eventuell sachdienliche Hinweise zum Brand in der Anfangsphase machen können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn Brunken-Bruns, PHK Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0 Fax: + 49 (0)5371 / 980-150 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56517/4602775 Polizeiinspektion Gifhorn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...

Ehemaliger NBA-Star - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder.» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 07:28) weiterlesen...