Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Brand eines Sportbootes vor Boltenhagen

05.04.2021 - 03:02:18

Polizeipr?sidium Rostock / Brand eines Sportbootes vor Boltenhagen

Boltenhagen -

In den sp?ten Abendstunden des 04.04.2021 kam es zu einem gemeldeten Brand auf einem Sportboot in der Mecklenburger Bucht vor Boltenhagen. Die Meldung dazu wurde von einem Besatzungsmitglied ?ber den Polizeinotruf 110 abgesetzt. Durch die WSPI-Wismar wurden die Rettungsma?nahmen eingeleitet. An dem Einsatz auf See waren der Seenotkreuzer "Bremen" aus Grossenbrode (SH), das Seenotboot "Wolfgang Wiese" aus Timmendorf/Poel (MV), das Seenotboot aus Travem?nde (SH) als fahrende Einheiten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbr?chiger (DGzRS), das Schadstoffunfall-Bek?mpfungsschiff der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes "Scharh?rn", sowie der Hochseebergungsschlepper "Baltic" im Auftrag des BMVBS und das K?stenstreifenboot "Hoben" der Wasserschutzpolizeiinspektion Wismar (MV) beteiligt. Landseitig wurden die Feuerwehren aus Boltenhagen und Kl?tz alarmiert. Zur Versorgung von m?glichen Verletzten standen drei RTW und ein Notarztwagen im Hafen Tarnewitz bereit. Gegen 20:00 Uhr konnte der Havarist durch das Seenotboot "Wolfgang Wiese" ausgemacht und ins Schlepp zum Hafen Tarnewitz (Landkreis NWM) genommen werden. Auf dem Havaristen befanden sich vier erwachsene Personen und ein Kind, die in der Marina "Wei?e Wiek" durch die anwesenden Rettungskr?fte erstversorgt wurden, eine Person wurde mit Schock station?r in einem Krankenhaus aufgenommen. Als wahrscheinliche Ursache wurde ein Leck im inneren K?hlkreislauf des Antriebsmotors ausgemacht, wobei in weiterer Folge K?hlmittel auf hei?e Motorteile tropfte, dieses verdampfte und starke Qualmentwicklung sowie Gestank verursachte. Zu einem direkten Brand auf dem Boot kam es nicht. Die Ermittlungen zum Sachverhalt f?hrt die WSPI-Wismar.

Losch, PHM Wasserschutzpolizeiinspektion Wismar

R?ckfragen zu den B?rozeiten:

Polizeipr?sidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

R?ckfragen au?erhalb der B?rozeiten und am Wochenende: Polizeipr?sidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeif?hrer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4881236 Polizeipr?sidium Rostock

@ presseportal.de