Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Brand aus bislang unbekannter Ursache - Brand in Wohnung in Mehrfamilienhaus - Wohnung brennt komplett aus - Keine verletzten Personen - Folgemeldung.

23.05.2020 - 09:46:17

Polizeipräsidium Freiburg / Brand aus bislang unbekannter ...

Freiburg - Stadtgebiet Freiburg

Stadt Freiburg im Breisgau - Freiburg-Wiehre

Am 22.05.2020 gegen 18:50 Uhr meldete ein Anrufer der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) in Freiburg, dass es in einem Wohnhaus in Freiburg-Wiehre brennen würde.

In einer Wohnung in einem der oberen Stockwerke wäre ein Brand ausgebrochen und es würde dunkler Qualm aufsteigen.

Vor Ort wurde ein großangelegter Lösch- und Rettungseinsatz durchgeführt. Hierzu kam es vorübergehend Verkehrsbehinderungen auf der B 31 in Richtung Höllental.

Bereits gegen 19:05 Uhr konnte die Feuerwehr melden, dass der Brand gelöscht war. Es würden lediglich Nachlöscharbeiten stattfinden. Weitere Brandausbreitungen konnten durch das beherzte Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Die betroffene Wohnung brannte komplett aus. Die Brandursache ist bislang unklar. Der Bewohner befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht in seiner Wohnung. Ein technischer Defekt an einem Elektrogerät kann nicht ausgeschlossen werden.

Glücklicherweise wurde durch den Brand niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte sich auf eine niedrige sechsstellige Summe belaufen.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd hat die Ermittlungen übernommen.

FLZ/mt

Erstmeldung:

Brand aus bislang unbekannter Ursache - Brand in Wohnung in Mehrfamilienhaus - derzeit kein Hinweis auf verletzte Personen -Erstmeldung.

Stadtgebiet Freiburg

Stadt Freiburg im Breisgau - Freiburg-Wiehre

Am 22.05.2020 gegen 18:50 Uhr meldete ein Anrufer der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) in Freiburg, dass es in einem Wohnhaus in Freiburg-Wiehre brennen würde.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt.

Bereits gegen 19:05 Uhr konnte die Feuerwehr melden, dass der Brand gelöscht war. Es würden lediglich Nachlöscharbeiten stattfinden. Weitere Brandausbreitungen seien derzeit nicht zu befürchten.

Durch den großangelegten Lösch- und Rettungseinsatz kam es streckenweise zu Behinderungen im Bereich der Dreikönigstraße und folglich auch auf Talstraße und Schwarzwaldstraße (B 31) in Richtung Osten. Letztere ist derzeit auch noch durch Einsatzkräfte belegt, so dass der Verkehr nur einspurig auf der B 31 in Richtung Donaueschingen fließen kann.

Es wird nachberichtet.

Stand: 19:15 Uhr

FLZ/mt

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761/882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4604086 Polizeipräsidium Freiburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...