Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Brände in Wiesbaden

27.06.2020 - 11:16:29

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Brände in ...

Wiesbaden - In der vergangenen Nacht beschäftigen zwei Brände Feuerwehr und Polizei in Wiesbaden.

1. 02:30 Uhr Goerdelerstraße Mülltonne brennt

Gegen 02.30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, da in der Goerdelerstraße eine mit Altpapier gefüllte Großraummülltonne in Brand stand. Trotz schnellem Eingreifen wurde nicht nur die Mülltonne, sondern auch eine Hecke beschädigt.

Es entstand Sachschaden von ca. 500 EUR

2. 04:50 Uhr Kaiser-Friedrich-Ring Sperrmüll in Brand

Um 04:50 Uhr kam die Berufsfeuerwehr Wiesbaden erneut zum Einsatz, da abgestellter Sperrmüll im Kaiser-Friedrich-Ring brannte.

Aufgrund der Größe des Feuers griff dieses auf die Hausfassade und Balkonverkleidung eines Mehrfamilienwohnhauses und zwei geparkte Fahrzeuge über.

Die Hausbewohner hatten das Objekt bereits verlassen, sodass niemand verletzt wurde.

Bei diesem Brand entstand ein Sachschaden von ca. 35.000 EUR

Da bislang die Ursache beider Brände ungeklärt ist, dauern die Ermittlungen an.

Hinweise nimmt das Tatortkommissariat unter der Rufnummer 0611-345-3201 oder jede andere Wiesbadener Polizeidienststelle entgegen.

Karwath, PHK & KvD PD Wiesbaden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/4635995 Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...