Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI S: Schwerpunktkontrollen im Nahverkehr

10.11.2020 - 18:52:16

Bundespolizeiinspektion Stuttgart / BPOLI S: Schwerpunktkontrollen im ...

Stuttgart/Ulm/Aulendorf - Beamte der Bundespolizeiinspektion Stuttgart haben sich am heutigen Dienstag (10.11.2020) am Aktionstag der Deutschen Bahn zur Durchsetzung der Maskentragepflicht in Z?gen und an Bahnh?fen beteiligt. Die Bundespolizisten bestreiften gemeinsam mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr Zugverbindungen auf der Strecke Stuttgart-Ulm-Aulendorf. Schwerpunkt der Ma?nahmen war die ?berwachung der Tragepflicht eines Mund-Nase-Schutzes. An dem Aktionstag beteiligten sich zudem die Polizeipr?sidien Ulm, Reutlingen und Ravensburg, die mit ihren Einsatzkr?ften die Tragepflicht an den Unterwegsbahnh?fen kontrollierten.

Seit dem 2. November 2020 intensiviert die Bundespolizei den Einsatz zur Pandemiebek?mpfung weiter. Zwar sind Ma?nahmen nach Infektionsschutzgesetz Aufgaben der Gesundheits?mter, in Amtshilfe der Ordnungs?mter und in Vollzugshilfe der Polizeien der L?nder. Gleichwohl leistet die Bundespolizei im Rahmen der eigenen Aufgaben an den Grenzen, in Flugh?fen und im Bahnbereich hierdurch einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebek?mpfung, gerade zu einem Zeitpunkt, der von deutlich steigenden Infektionszahlen gepr?gt ist. Dabei gilt es, die L?nder stark zu unterst?tzen.

Im Zust?ndigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Stuttgart, welcher von bahnpolizeilichen Aufgaben gepr?gt ist, wurden im Zeitraum vom 02. bis 09. November 2020 insgesamt -1108- Personen ohne eine erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung festgestellt. Der ganz ?berwiegende Teil der ermahnten Reisenden zeigte sich einsichtig. In -7- F?llen informierten die Einsatzkr?fte das zust?ndige Gesundheitsamt, um ein Bu?geldverfahren einzuleiten.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 55049 - 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4758984 Bundespolizeiinspektion Stuttgart

@ presseportal.de