Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI S: Reisende bel?stigt und Polizisten angegriffen

18.03.2021 - 13:47:14

Bundespolizeiinspektion Stuttgart / BPOLI S: Reisende bel?stigt und ...

Bietigheim-Bissingen - Ein 37-J?hriger hat am gestrigen Mittwochabend (17.03.2021) gegen 21:00 Uhr Widerstand gegen polizeilichen Ma?nahmen am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen geleistet. Einsatzkr?fte der Landespolizei waren zun?chst aufgrund der Meldung ?ber einen stark alkoholisierten und aggressiven Reisenden zu einer eingefahrenen Regionalbahn aus Stuttgart gerufen worden. Bereits einige Stunden zuvor war der Mann durch die Bundespolizei beanzeigt worden, weil er am Stuttgarter Hauptbahnhof Reisende bel?stigt und die daraufhin eingeschrittenen Sicherheitskr?fte der DB k?rperlich angegriffen hatte. Bei Eintreffen der Beamten am Bahnhof Bietigheim zeigte sich der Mann auch gegen?ber der Streife der Landespolizei weiterhin aggressiv, beleidigte diese mehrfach und schrie lautstark umher. Er wurde in der Folge zu Boden gebracht und gefesselt. Auf dem anschlie?enden Weg zum Dienstfahrzeug leistete der verhaltensauff?llige 37-J?hrige anhaltenden Widerstand gegen die Ma?nahmen indem er versuchte sich aus der Fixierung herauszuwinden, den Polizeibeamten ein Bein stellte, sie fortw?hrend beleidigte und umherspuckte. Als der deutsche Staatsangeh?rige zu einem sp?teren Zeitpunkt einem Arzt vorgestellt wurde, trat er zudem einem der Polizisten gezielt gegen das Schienbein. Trotz der Tathandlungen des 37-J?hrigen verblieben alle Beteiligten unverletzt. Bundespolizisten verbrachten den alkoholisierten und mutma?lich unter dem Einfluss von Bet?ubungsmittel stehende 37-J?hrigen letztlich in eine Fachklinik. Der im Landkreis Rastatt wohnhafte Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Beleidigung und K?rperverletzung sowie des t?tlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart Sebastian Maus Telefon: 0711/55049-109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4867347 Bundespolizeiinspektion Stuttgart

@ presseportal.de