Polizei, Kriminalität

BPOLI S: Auseinandersetzung im Sonderzug

08.10.2018 - 17:01:51

Bundespolizeiinspektion Stuttgart / BPOLI S: Auseinandersetzung im Sonderzug

Stuttgart - Ein 22-Jähriger hat am Samstagnachmittag (06.10.2018) gegen 14.15 Uhr einen 44-jährigen Reisenden in einem Sonderzug anlässlich des Cannstatter Volksfestes kurz vor dem Halt in Stuttgart-Untertürkheim gegen den Kopf geschlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen öffnete der in Nordrhein-Westfalen wohnende Tatverdächtige während des Betriebshalts im Bahnhof Kraichtal verbotswidrig die Außentür des Zuges und lief mehrere Meter am Gleis entlang in Richtung Stuttgart. Der Sonderzug hatte zu diesem Zeitpunkt einen betriebsbedingten Halt aufgrund eines Überholvorganges eines Intercity-Express. Nachdem der Mann zurückkehrte, sprach der 44-Jährige den deutschen Staatsangehörigen auf sein Verhalten an, weshalb es offenbar zu einer verbalen Streitigkeit und anschließend zu einem Handgemenge kam. Zudem soll der mutmaßliche Täter eine Zugscheibe zerstört haben. Er wurde nach Ankunft am Bahnhof in Untertürkheim von der Weiterfahrt ausgeschlossen und einer alarmierten Streife der Bundespolizei übergeben. Der zur Tatzeit alkoholisierte 22-Jährige muss nun u.a. mit einem Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116091 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116091.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Daniel Kroh Telefon: 0711 / 55049 - 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

@ presseportal.de