Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI S: Auf Trittbrett mitgefahren

22.03.2021 - 15:32:21

Bundespolizeiinspektion Stuttgart / BPOLI S: Auf Trittbrett mitgefahren

Aulendorf/Biberach/Ulm - Ein 29-J?hriger ist am gestrigen Sonntagabend (21.03.2021) gegen 17:00 Uhr am Bahnhof Aulendorf unerlaubt auf dem Au?entrittbrett eines Regional-Expresses Richtung Ulm mitgefahren. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 29-j?hrige Mann den Zug offenbar kurz vor der Abfahrt zum Rauchen verlassen haben, als sich daraufhin die T?ren schlossen und die Bahn sich in Bewegung setzte. Da sich zu diesem Zeitpunkt seine Begleiterin noch im Zuginneren befunden haben soll, entschied sich der Mann offenbar dazu, auf das Au?entrittbrett der abfahrenden Bahn aufzuspringen. Aufmerksames Servicepersonal der DB beobachtete das Geschehen und informierte unverz?glich den Triebfahrzeugf?hrer, der den anfahrenden Zug zum Stillstand brachte. Der deutsche Staatsangeh?rige, der nach dem Halt des Zuges wieder in die Bahn einstieg, konnte am n?chsten Halt in Biberach durch alarmierte Einsatzkr?fte festgestellt werden. Die Bundespolizisten verbrachten den gest?ndigen Tatverd?chtigen f?r die weiteren strafprozessualen Ma?nahmen zun?chst auf das Bundespolizeirevier nach Ulm. Der im Landkreis Heidenheim wohnhafte Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts des gef?hrlichen Eingriffes in den Bahnverkehr rechnen. Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 zu melden.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang: Unbefugte Aufenthalte in Gleisanlagen sowie das Mitfahren au?erhalb der Personenwagen sind lebensgef?hrlich! Die Gefahren im Bahnbetrieb, die unter anderem vom Starkstrom und beweglichen Teilen ausgehen, sind nicht sichtbar und werden oftmals v?llig untersch?tzt. Es k?nnen sich hierdurch schwere bis t?dliche Verletzungen oder Verbrennungen zugezogen werden.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Sebastian Maus Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4870310 Bundespolizeiinspektion Stuttgart

@ presseportal.de