Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

BPOLI MD: Mehrfach entwertete Fahrkarte führt ins Gefängnis

09.08.2019 - 14:26:33

Bundespolizeiinspektion Magdeburg / BPOLI MD: Mehrfach entwertete ...

Leipzig/Dessau - Eine mehrfach entwertete Fahrkarte wurde einem 38-jährigen Libanesen am Donnerstagabend, den 08. August 2019 zum Verhängnis: Er benutzte das Zugticket in einer S-Bahn auf der Strecke Leipzig - Dessau. Während der Fahrscheinkontrolle kurz vor dem Haltepunkt Rackwitz gegen 22.15 Uhr bemerkte der Kundenbetreuer die Stempel und informierte die Bundespolizei. Nachdem der Zug den Dessauer Hauptbahnhof erreichte, nahm eine Streife den Mann am Bahnsteig 2 in Empfang. Bei der Identitätsfeststellung und der sich daraus anschließenden Überprüfung der Personalien in den Fahndungssystemen der Polizei wurde bekannt, dass der 38-Jährige sich bereits seit Oktober 2018 unerlaubt in Deutschland aufhält. Darüber hinaus benötigte die Staatsanwaltschaft Dortmund aufgrund eines weiteren Verfahrens seine aktuelle Adresse und es lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Bielefeld vor. Demnach wurde der Mann wegen Bedrohung im März 2017 durch das Amtsgericht Bad Oeynhausen zu einer Geldstrafe von 500 Euro oder 50 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Da er weder die Geldstrafe gezahlt, noch sich dem Strafantritt gestellt hatte, folgte im Mai dieses Jahres der Haftbefehl. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest. Er konnte auch am gestrigen Abend die geforderte Geldstrafe nicht begleichen und wurde durch Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt nach Halle verbracht. Dort wird er die nächsten 50 Tage verbleiben. Der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde der vorerst neue Aufenthaltsort des Mannes mitgeteilt. Den 38-Jährigen erwarten aufgrund der Fahrkarte eine Strafanzeige wegen Betruges und eine weitere Anzeige wegen des unerlaubten Aufenthaltes.

OTS: Bundespolizeiinspektion Magdeburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74168 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74168.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg Telefon: +49 (0) 391-56549-505 Mobil: +49 (0) 152 / 04617860 E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

@ presseportal.de