Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Ukrainerinnen müssen an der Grenze umdrehen

15.08.2019 - 15:11:30

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Ukrainerinnen müssen an ...

Görlitz - Auf ihrem Weg nach Hessen mussten zwei mutmaßliche Schwarzarbeiterinnen aus der Ukraine am Donnerstag, den 15. August 2019 wieder umdrehen. In beiden Fällen erfolgte die Zurückschiebung nach Polen. Das Reiserecht der Frauen war erloschen.

Die 48 und 54 Jahre alten Frauen waren als Insassen eines Kleintransporters mit ukrainischer Zulassung über die deutsch-polnische Grenze bei Ludwigsdorf gelangt.

Als sie gegen 8 Uhr in der Nähe an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf kontrolliert wurden fanden die Beamten Aufzeichnungen die den Schluss zuließen, dass beide Frauen im Bundesgebiet arbeiten wollten. Ihre Absicht war es, für die nächsten Monate bei Familien im Rhein-Main-Gebiet als Haushaltshilfen tätig zu werden. Diesen Plan durchkreuzte jedoch die Bundespolizei.

Die betreffenden Frauen sind inzwischen nach Polen zurückgeschoben worden und dürfen die nächsten zwei Jahre auch nicht wieder einreisen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Ralf Zumbrägel Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_pir www.bundespolizei.de

@ presseportal.de