Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Kriminelles Pärchen auf BAB 4 festgenommen

16.01.2020 - 15:14:54

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Kriminelles Pärchen auf ...

Görlitz - Für ein bulgarisches Pärchen endete am Mittwochabend, den 15. Januar 2020, die Fahrt zurück nach Deutschland bereits kurz nach ihrer Einreise an der Anschlussstelle Görlitz.

Eine Kontrolle der Bundespolizei ergab, dass der 30-jährige Fahrer und seine 29-jährige Beifahrerin wegen Eigentumsdelikten durch mehrere Staatsanwaltschaften gesucht wurden.

Bei der Beifahrerin musste lediglich die aktuelle Wohnanschrift für die Staatsanwaltschaft Bremen erhoben werden. Dort beschäftigt die 29-Jährige aktuell in zwei Strafverfahren wegen Diebstahls und Erschleichen von Leistungen die Justiz.

Für den Fahrer hatte die Kontrolle erheblich größere Konsequenzen. Beim Fahndungsabgleich stellte sich heraus, dass gegen den Bulgaren ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin und ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Itzehoe vorlag.

Der in Varna geborene Mann war durch das Amtsgericht Berlin wegen Diebstahls zu drei Monaten Haft verurteilt worden. Da er mit der Einreise nach Deutschland gegen Auflagen verstieß erwartet ihn aus diesem Verfahren eine Restfreiheitsstrafe von 42 Tagen.

Darüber hinaus hatte ein Richter des AG Itzehoe wegen vorliegender Fluchtgefahr die Untersuchungshaft gegen den 30-Jährigen angeordnet. Nach Auffassung des Gerichtes habe er versucht sich durch das mehrmalige Wechseln seiner Wohnanschrift einem anhängigen Strafverfahren wegen eines Wohnungseinbruchsdiebstahls zu entziehen.

Das war jedoch noch nicht alles, bei der im Zusammenhang mit seiner Festnahme durchgeführten Durchsuchung konnte bei dem jungen Mann eine geringe Menge an Kokain aufgefunden werden. Es folgte die Einleitung eines Strafverfahrens und die Einziehung des Betäubungsmittels.

Nachdem der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz den vorliegenden Untersuchungshaftbefehl in Vollzug gesetzt hatte, wurde der 30-Jährige umgehend der Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Ralf Zumbrägel Telefon: 0 35 81 - 36 26 61 11 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4493902 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de