Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI LUD: Keine Fahrerlaubnis und dennoch mit dem Auto gefahren

25.08.2020 - 12:52:09

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Keine Fahrerlaubnis und ...

Bad Muskau, G?rlitz, BAB 4 - Obwohl sie nicht im Besitz einer g?ltigen Fahrerlaubnis waren, haben sich ein Jugendlicher (17) und zwei M?nner (36, 39) an das Steuer ihrer Autos bzw. das Auto eines Bekannten gesetzt und sind damit auf ?ffentlichen Stra?en gefahren.

Der jugendliche Bulgare war Bundespolizisten am Montagabend in Bad Muskau aufgefallen, als er gegen 22.20 Uhr mit einem polnischen Audi A3 auf der G?rlitzer Stra?e unterwegs war. Auf die Frage nach Dokumenten erkl?rte er zun?chst, diese habe er zu Hause liegen lassen. Aber auch zu Hause h?tte sich schlie?lich kein F?hrerschein gefunden, denn dieser existierte genauso wenig wie eine Fahrerlaubnis.

Wie sich herausstellte, war der Audi auf einen Bekannten des 17-J?hrigen zugelassen. Dieser Bekannte, ein 22-Jahre alter Mann aus Bulgarien, erkl?rte sp?ter, er habe Alkohol getrunken und k?nne deshalb nicht selbst fahren. Das wird nun wohl beiden zum Verh?ngnis. W?hrend der Fahrer wegen Schwarzfahrens angezeigt wurde, kassierte der Audi-Halter eine Anzeige, weil er das Schwarzfahren wissentlich zulie?.

Den Fall ?bernahm das Polizeirevier Wei?wasser.

Knapp eine Stunde sp?ter ?bernahm das Autobahnpolizeirevier Bautzen den n?chsten Fall. Dabei war ein 36-J?hriger in den Verdacht des Schwarzfahrens geraten. Der betreffende polnische Opel-Fahrer hatte bei einer Kontrolle in der N?he von Kodersdorf gegen?ber der Bundespolizei mitgeteilt, dass er noch nie eine Fahrerlaubnis besa?.

Ebenfalls bei Kodersdorf war auch der 39-J?hrige heute Morgen gegen 02.45 Uhr mit seinem Nissan angehalten worden. Noch w?hrend er zuvor mit dem Pkw auf der Autobahn in Richtung Dresden gefahren war, hatten die Ordnungsh?ter eine entsprechende ?berpr?fung durchgef?hrt. Dabei war festgestellt worden, dass das Amtsgericht Erfurt dem in Erfurt lebenden Polen im Zusammenhang mit einem Verkehrsdelikt die Fahrerlaubnis entzogen hatte. Au?erdem hatte die Staatsanwaltschaft Erfurt den F?hrerschein des Verkehrss?nders zur Fahndung ausschreiben lassen. Der F?hrerschein wurde nun beschlagnahmt.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 61 10 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4688326 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de