Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI LUD: Kaum ein Tag ohne Wildunfall auf der Bahnstrecke

07.01.2021 - 14:42:28

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Kaum ein Tag ohne ...

Landkreise G?rlitz und Bautzen - Derzeit werden Streifen der Bundespolizei nahezu t?glich zu Wildunf?llen entlang der regionalen Eisenbahnstrecken gerufen. In den meisten F?llen enden die Zusammenst??e der Wildtiere mit den Schienenfahrzeugen mit schweren oder gar t?dlichen Verletzungen. Oft greifen die zust?ndigen Jagdp?chter oder immer wieder auch die Beamten selbst zur Waffe, um durch einen gezielten Schuss die Tiere nach derartigen Unf?llen von ihren Qualen zu befreien. Ein solcher "Notfall" war auch am gestrigen Vormittag zwischen Uhyst und Lohsa eingetreten. Nachdem zwei Schwarzkittel von einem Triebwagen erfasst wurden, musste eins der Schweine mit der Dienstpistole erschossen werden. Das andere Tier war bereits verendet. In diesem Zusammenhang war auch eine kurze Sperrung der Strecke Wegliniec-Ro?lau erforderlich. Neben vier am Dienstagabend bei Klingewalde erfassten und t?dlich verletzten Wildschweinen wurde heute Morgen auf der Strecke zwischen G?rlitz und Cottbus bei Trebendorf ein Reh t?dlich verletzt.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0175 - 9029421 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4806390 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de