Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: "Falscher" Rumäne mit Joints auf Heimreise in die Ukraine

14.06.2019 - 14:31:38

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Falscher Rumäne mit ...

Görlitz - Auf der Rückreise aus Niedersachsen in die ukrainische Heimat haben Bundespolizisten am Donnerstagabend, den 13. Juni 2019 auf einem Rastplatz bei Görlitz, einen Ukrainer kontrolliert. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich um einen Flaschensortierer, der seit einigen Wochen für einen Getränkelogistiker in Niedersachsen "schwarz" gearbeitet hatte.

Ermittlungen ergaben, dass der Mann im Besitz einer verfälschten rumänischen Identitätskarte mit seinem Lichtbild gewesen sein muss. Mit diesem gefälschten Ausweis gelang es ihm, sich bei einer Behörde in Niedersachsen registrieren zu lassen. Als vermeintlicher Rumäne kam er nun in den Genuss der Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Darauf angesprochen räumte der Mann ein, die Identitätskarte unmittelbar vor Antritt der Heimreise entsorgt zu haben. Die Durchsuchung bekräftigte seine Aussage, jedoch entdeckten die Beamten zwei fertig gedrehte Joints im Gepäck des Mannes.

Die dortigen Behörden wurden zwischenzeitlich über den aktuellen Sachstand in Kenntnis gesetzt, weitere Ermittlungen gegen den Arbeitgeber eingeleitet.

Gegen den 26-jährigen Ukrainer wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise, des unerlaubten Aufenthaltes, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verstoßes gegen das Sozialgesetzbuch eingeleitet.

Über weitere Sanktionen, wie eine Wiedereinreisesperre, entscheidet die für die Aufenthaltsbeendigung zuständige Ausländerbehörde am heutigen Freitag.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Ralf Zumbrägel Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de twitter: @bpol_pir www.bundespolizei.de

@ presseportal.de