Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Drei Namen weniger auf der Fahndungsliste

12.02.2018 - 14:42:18

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Drei Namen weniger auf ...

Görlitz - Am vergangenen Wochenende bzw. heute Morgen sorgte die Bundespolizei dafür, dass nun drei Namen weniger auf der Fahndungsliste stehen. Die Namen gehören zu Männern, die bei Ludwigsdorf, in Bad Muskau und bei Kodersdorf festgenommen wurden.

Die Festnahme bei Ludwigsdorf erfolgte am Samstagmorgen, kurz vor 03.00 Uhr. Dabei sind auf dem Autobahnrastplatz An der Neiße einem 55-Jährigen aus Litauen Handfesseln angelegt worden. Gegen ihn lag ein reichlich zwei Jahre alter Strafbefehl des Amtsgerichts Oranienburg vor. Dieser war wegen gemeinschaftlichen Diebstahls in besonders schwerem Fall erlassen worden. Der Litauer bezahlte in der Dienststelle seine Verbindlichkeiten i. H. v. 1200,71 Euro und fuhr anschließend weiter.

Nach dem 33-jährigen Deutschen, der am Sonntagmittag in der Park- und Kurstadt ergriffen wurde, fahndete die Staatsanwaltschaft Cottbus. In seinem Fall hatte das Amtsgericht Senftenberg im April 2016 einen Strafbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erlassen und eine Geldstrafe angeordnet. Diese wurde nun einschließlich der angefallen Kosten vollständig beglichen (813,50 Euro). Der Senftenberger reiste weiter.

Auch der heute Morgen bei Kodersdorf festgenommene 55-Jährige aus Höxter setzte inzwischen seine Reise fort. Eine Stunde nach Mitternacht hatte die Überprüfung seiner Personalien ergeben, dass er mit dem Amtsgericht Frankfurt (Oder) noch eine Rechnung offen hatte. Bei der Rechnung handelte es sich um eine Geldstrafe, die wegen des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verhangen wurde. Er zahlte noch am Ort der Festnahme 1.200,00 Euro.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!