Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Bundespolizei nimmt Tankbetrüger mit gestohlenem Auto fest

07.08.2019 - 17:16:27

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Bundespolizei nimmt ...

Görlitz, Bautzen, Dresden - Nach einem an der Raststätte Oberlausitz begangenen Tankbetrug konnten die Fahnder der Bundespolizei den Übeltäter nach kurzer Flucht dingfest machen.

Einem Tankbetrug meldete am Mittwochvormittag, den 07. August 2019, ein Angestellter der Autobahn-Tankstelle Oberlausitz bei der Polizei. Er teilte mit, dass soeben ein weißer VW Passat mit Dresdner Kennzeichen an einer Zapfsäule getankt habe und ohne zu zahlen auf der Autobahn Richtung Polen davongerast sei.

Die Freude über den vermeintlich kostenlosen Sprit währte jedoch nicht lange. Die sofort verständigten Bundespolizisten erspähten das gesuchte Kfz kurze Zeit später im Tunnel Königshainer Berge.

Als die Streifenwagenbesatzung versuchte das Fahrzeug auf der Rastanlage Wiesaer Forst einer Kontrolle zuzuführen folgte der Fahrer zunächst auch den Weisungen, beschleunigte dann aber abrupt und stellte das Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn ab.

Anschließend sprang der Fahrer aus dem Auto und flüchtete über die Gegenfahrbahn in Richtung Wiesa. Seine Flucht war jedoch nur von kurzer Dauer, eine Zivilstreife der Bundespolizei nahm den aus Boleslawiec stammenden Mann wenige Minuten später in der Ortschaft Wiesa fest.

Ermittlungen ergaben, dass der Pole den Passat in der Nacht zuvor in Dresden entwendet hatte.

Der Sachverhalt wurde anschließend an das zuständige Autobahnpolizeirevier Bautzen übergeben. Auf den 40-Jährigen wartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Betrugs.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Ralf Zumbrägel Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_pir www.bundespolizei.de

@ presseportal.de