Polizei, Kriminalität

BPOLI EF: Wochenendrückblick der Bundespolizei

27.03.2017 - 19:16:35

Bundespolizeiinspektion Erfurt / BPOLI EF: Wochenendrückblick der ...

Erfurt - Erfurt. Am Samstag klingelte ein 16-jähriger Inder bei der Dienststelle der Bundespolizei und stellte gegenüber den Beamten ein Schutzersuchen (Asyl). Da er keine aufenthaltslegitimierende Dokumente vorzeigen konnte, bekam der Jugendliche eine Strafanzeige wegen unerlaubter Einreise. In einer ersten Befragung stellte sich heraus, dass der 16-Jährige mit dem Zug von Italien nach Berlin reiste und dort ein Ticket erhielt, um weiter nach Erfurt zu fahren. Nach den polizeilichen Maßnahmen übergaben Bundespolizisten den 16-jährigen Inder an eine Einrichtung für allein reisende Minderjährige. Das Schutzersuchen wird durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bearbeitet. Ein 18-jähriger Deutscher stand am Samstagabend zunächst im Verdacht, ein pyrotechnisches Erzeugnis in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle am Erfurter Hauptbahnhof gezündet zu haben. Im Zuge der Kontrolle nach detonationsfähigen Artikeln fanden Bundespolizisten zwar keine Pyrotechnik, dafür aber eine Ecstasy-Tablette und weitere pharmazeutische Utensilien. Der 18-Jährige muss sich jetzt wegen unerlaubten Drogenbesitzes verantworten. Einen Tag später überprüften Bundespolizisten einen 56 Jahre alten Portugiesen. Dieser führte geringe Mengen von Cannabis mit sich, die als Beweismittel sichergestellt wurden. Auch dieser Mann erhielt eine Anzeige wegen unerlaubten Drogenbesitzes. Die Überprüfung eines 60-jährigen Deutschen am Erfurter Hauptbahnhof ergab am vergangen Sonntag, dass jener zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Erfurt wegen Hausfriedensbruch ausgeschrieben war. Da der 60-Jährige die geforderte Geldstrafe in Höhe von 100 EUR nicht aufbringen konnte, lieferten ihn Bundespolizisten für 10 Tage in die JVA Tonna ein.

Bleicherode. Eine Streife der Bundespolizei fiel am Samstag bei einer routinemäßigen Zugstreife zwischen Nordhausen und Leinefelde ein 20-jähriger Deutscher auf. Auf Höhe der Ortschaft Bleicherode befragten ihn die Bundespolizisten nach verbotenen Gegenständen, weil zuvor ein Abgleich mit dem Fahndungsbestand mehrere Eintragungen zu Drogendelikten ergeben hatte. Der 20-Jährige händigte daraufhin geringe Mengen von Cannabis und Amphetaminen aus. Auch er muss sich wegen unerlaubten Drogenbesitzes verantworten.

Jena. Während einer Zugstreife am Sonntag zwischen Gera und Erfurt wurde ein 31 Jahre alter Deutscher einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 31-Jährige bereits Kontakt mit der Polizei wegen unerlaubten Drogenbesitzes hatte. In der weiteren Folge übergab er geringe Mengen von Cannabiskraut, welches die kontrollierenden Beamten sicherstellten. Darüber hinaus war es erforderlich, einen Zustellungsbevollmächtigten benennen zu lassen, weil der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

OTS: Bundespolizeiinspektion Erfurt newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74167 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74167.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt Pressestelle Marc Heinrich Telefon: 0361 65983-511 E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!