Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: Schwarzarbeiter hat sich als EU-Bürger ausgegeben

01.07.2020 - 13:31:21

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Schwarzarbeiter hat sich ...

Bautzen - Die Bundespolizei stoppte am 1. Juli 2020 um 02:45 Uhr nahe der BAB4-Anschlussstelle Bautzen Ost einen in Richtung Görlitz fahrenden Wagen und kontrollierte die beiden Insassen. Hierbei handelt es sich um den 34-jährigen Fahrer und seinen 32-jährigen Beifahrer, beide aus der Ukraine. Sie konnten sich mit gültigen Reisepässen ausweisen. Der Beifahrer hatte allerdings mehrere Male im Bundesgebiet illegal im Baubereich gearbeitet und sich hierbei mit einer falschen Identitätskarte als EU-Bürger ausgegeben. Dadurch konnte er die Visapflicht als Drittstaatsangehöriger umgehen. Da er sich somit unerlaubt im Bundesgebiet aufgehalten hat, wurde er in Gewahrsam genommen und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz, wegen der Aufnahme einer unerlaubten Beschäftigung sowie wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Gegen seinen Fahrer wird wegen Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt ermittelt. Die beiden Männer befinden sich noch bei der Bundespolizei. Es werden den Aufenthalt beendende Maßnahmen geprüft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74161/4639710 Bundespolizeiinspektion Ebersbach

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...