Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: Einschleusung verhindert

18.12.2017 - 13:46:38

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Einschleusung verhindert

BAB 4 / Bautzen - Zwei kosovarische Staatsangehörige mit österreichischen unbefristeten Aufenthaltstiteln versuchten drei Landsleute nach Deutschland einzuschleusen.

Ein vollbesetzter österreichischer Mercedes fiel Beamten der Bundespolizeiinspektion Ebersbach am 17. Dezember auf der BAB 4 in Weißenberg auf. An der Anschlussstelle Bautzen Ost wurde das Fahrzeug von der Autobahn geleitet und einer Kontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer und dem Beifahrer handelt es sich um zwei kosovarische Staatsangehörige mit österreichischen unbefristeten Aufenthaltstiteln. Die drei Personen im Fond des PKW konnten sich nur mit ihren kosovarischen eID-Karten ausweisen, welche nicht den Aufenthalt in Deutschland legitimieren.

Fahrer und Beifahrer müssen sich nun wegen des Einschleusens von Ausländern verantworten. Die drei Männer aus dem Fond des PKW wegen unerlaubten Einreise in die Bundesrepublik. In der polizeilichen Vernehmung äußerten die geschleusten Personen ein Asylbegehren und wurden mit einer Anlaufbescheinigung an die Zentrale Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen nach Chemnitz überstellt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ebersbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74161 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74161.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Frank Barby Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!