Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: Bei Flucht Polizeifahrzeug gerammt

13.01.2020 - 15:36:30

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Bei Flucht ...

Zittau - Bei der Flucht vor der Polizei rammte ein bislang unbekannte Fahrer einen polnischen Mercedes ein Dienst-Kfz der Bundespolizei. Bundespolizisten wollten den Mercedes am 12. Januar 2020 gegen 08:45 Uhr auf Höhe des Gewerbegebiets Zittau - Weinau anhalten und kontrollieren. Dieser Aufforderung kam der Fahrer nicht nach und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der B 99 in Richtung Hirschfelde. Da sich eine zweite Streife in Hirschfelde befand, wollten man gemeinsam auf Höhe eines Supermarkts das Fahrzeug stoppen. Der Fahrer des Mercedes sah dies, zog unvermittelt nach links in die Dr. Külz Straße und beachtete das mittlerweile auf gleicher Höhe fahrende Dienst-Kfz nicht. So kam es, trotz Vollbremsung des Dienst-Kfz, zum Zusammenstoß. Dies interessierte den Mercedes Fahrer jedoch nicht und er setzte seine Flucht, jetzt wieder in Richtung Zittau fort. Auf der B 178n überquerte er die Bundesgrenze und die Fahrt ging in Richtung Porajew weiter. Da der Mercedes an einem Bahnübergang, welcher bereits rot leuchtete und der ankommende Zug schon zu sehen war, nicht hielt brach die Streife der Bundespolizei die Nacheile ab, um weder sich noch Dritte zu gefährden. Der Mercedes konnte somit unerkannt entkommen. Da das Kennzeichen bekannt ist, werden sich die Ermittlungen nun gegen den Halter des Fahrzeugs richten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74161/4490502 Bundespolizeiinspektion Ebersbach

@ presseportal.de