Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: 4.000,00 Euro Schwarzarbeitslohn beschlagnahmt

10.01.2020 - 15:11:38

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: 4.000,00 Euro ...

Bautzen - Eine 56-jährige Frau aus der Ukraine wurde am 9. Januar 2020 gegen 03:15 Uhr durch die Bundespolizei an der BAB 4 bei Bautzen als Mitreisende in einem Reisebus kontrolliert. Die Dame konnte sich zwar mit einem gültigen Reisepass ausweisen, gab aber an, in Süddeutschland als Pflegekraft gearbeitet zu haben. Hierfür hatte sie monatlich 1.000,00 Euro erhalten und hatte 5.420,00 Euro Bargeld dabei, wovon 4.000,00 Euro als Schwarzarbeitslohn beschlagnahmt werden mussten. Legt man eine 5-tägige 40-Stundenwoche zugrunde, wurde hier ein Stundenlohn von 6,25 Euro gezahlt. Gerade im Pflegebereich ist die Wochenarbeitszeit aber wesentlich höher.

Da keinerlei Sozial- und Steuerabgaben erfolgten sowie kein Visum und keine Arbeitserlaubnis vorliegen, wird nun wegen unerlaubter Erwerbstätigkeit und unerlaubtem Aufenthalt ermittelt. Die Frau wurde inzwischen zwecks Prüfung den Aufenthalt beendender Maßnahmen an die Ausländerbehörde übergeben. Die weiteren Ermittlungen richten sich insbesondere gegen die Auftraggeber und Arbeitsvermittler.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74161/4488695 Bundespolizeiinspektion Ebersbach

@ presseportal.de