Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

BPOLI BHL: Unseriöser Reiseplan

30.06.2020 - 14:56:46

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / BPOLI BHL: Unseriöser Reiseplan

Breitenau - Am 29. Juni 2020 leiteten Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel einen Opel Vectra mit serbischer Zulassung auf der A17 zum Rastplatz "Am Heidenholz" ab.

Der Fahrer, serbischer Staatsangehöriger, konnten sich gegenüber den Beamten legitimieren. Die Überprüfung seines nationalen Reisedokumentes ergab, dass er bereits seine Aufenthaltsdauer im Bundesgebiet um 41 Tage überschritten hatte. Ferner ermittelte die Bundespolizei, dass er in der Vergangenheit wegen Eigentumskriminalität, Urkundenfälschung, mittelbare Falschbeurkundung unter Nutzung verschiedener Personalien in Erscheinung getreten war.

Im Rahmen der Einreisebefragungen bei der Bundespolizei in Berggießhübel stellte sich zudem heraus, dass er die Einreisevoraussetzungen nach dem Schengener Grenzkodex nicht erfüllte. Aufgrund der Gesamtumstände wurde gegen den 53-Jährigen ein befristetes Einreise- und Aufenthaltsverbot bis 2024 erlassen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte seine Zurückschiebung nach Tschechien.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:   Bundespolizeiinspektion Berggießhübel Pressesprecher Steffen Ehrlich Telefon: 03 50 23 - 676 505 E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74163/4638702 Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...