Polizei, Kriminalität

BPOLI BHL: Geschleuste in Pirna abgesetzt

18.08.2017 - 13:26:37

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / BPOLI BHL: Geschleuste in Pirna ...

Pirna - Nach einem Zeugenhinweis kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel am Mittwoch (16. August 2017) gegen 09:45 Uhr in der Ortslage Pirna (Dresdener Straße) eine sechsköpfige Personengruppe.

Alle Personen konnten gegenüber den Beamten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorweisen. Im Zuge einer Nahbereichsfahndung konnte zudem eine weitere Person festgestellt werden, die zu der bereits kontrollierten Personengruppe gehörte.

Nach ersten Erkenntnissen wurden die Personen kurz zuvor von einem Schleuser ins Bundesgebiet verbracht und in der Ortslage Pirna abgesetzt. Bei den festgestellten Personen handelt es sich um zwei pakistanische und fünf afghanische Staatsangehörige im Alter von 13 bis 32 Jahren.

Die weiteren Ermittlungen in diesem Sachverhalt dauern an.

Weiterhin haben die Beamten seit Wochenbeginn auf der BAB 17 insgesamt fünf gesuchte Straftäter festgenommen. Für einen 27-jährigen Rumänen ging es am Montag (14. August 2017) für 60 Tage in die JVA nach Dresden, da er wegen Trunkenheit im Verkehr verurteilt wurde.

Am Tag darauf kontrollierten die Beamten einen 30-Jährigen der wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verurteilt wurde. Nach Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 735,- Euro konnte der rumänische Staatsangehörige seine Fahrt fortsetzen.

Für einen 37-jährigen Rumänen ging es Mittwoch auf direkten Weg in die JVA nach Dresden. Der 37-Jährige verbüßt jetzt eine 90-tägige Ersatzfreiheitsstrafe wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Am Mittwochabend kontrollierten die Beamten einen 46-Jährigen der wegen Erpressung zu einer Geldstrafe (735,- Euro) verurteilt wurde. Nach Zahlung der noch offenen Geldstrafe konnte der 47-jährige Rumäne seine Reise fortsetzen.

Am Freitagmorgen (18. August 2017) war die Fahrt für einen 35-jährigen Rumänen erst einmal beendet. Nachdem er jedoch die noch offene Geldstrafe (473,50 Euro) wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis beglichen hatte, konnte auch er seien Fahrt fortsetzen.

Ein 27-jähriger Serbe muss sich seit Mittwoch (16. August 2017) wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Bei der Kontrolle auf der BAB 17 legte der 27-Jährige den Beamten einen gefälschten Führerschein vor. Die Fälschung flog jedoch auf und hatte eine Anzeige für den 27-Jährigen zur Folge.

OTS: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74163 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74163.rss2

Rückfragen bitte an:   Bundespolizeiinspektion Berggießhübel Martin Ebermann Telefon: 03 50 23 - 676 506 E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!