Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOLI BHL: Diese Taxifahrt hatte Konsequenzen f?r drei M?nner

11.09.2020 - 13:32:31

Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel / BPOLI BHL: Diese Taxifahrt hatte ...

Breitenau - Ein Taxi mit tschechischer Zulassung und drei Fahrg?sten wurde am 9. September 2020 durch die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel am Rastplatz "Am Heidenholz" auf der A17 kontrolliert. Der Taxifahrer und seine drei Insassen konnten sich ausweisen.

Der 29-j?hrige indische Staatsangeh?rige h?ndigte zur ?berpr?fung einen ?sterreichischen Aufenthaltstitel aus. Dieser war bereits im Schengener Fahndungssystem zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben. Der zweite Fahrgast, ebenfalls indischer Staatsangeh?riger, wies sich mit einem spanischen Aufenthaltstitel aus. Die Beamten erkannten, dass es sich dabei um eine Totalf?lschung handelte. Der dritte Fahrgast sollte laut Dokument ein Tscheche sein. Die tschechische Identit?tskarte war bereits durch Tschechien zur Fahndung und Sicherstellung ausgeschrieben, damit benutzte er ein nicht f?r ihn personalisiertes Dokument missbr?uchlich. Seine Identit?t konnte dennoch gekl?rt werden - er ist ebenfalls Inder. Die drei M?nner wurden in Polizeigewahrsam genommen.

Bei den polizeilichen Ma?nahmen fanden die Bundespolizeibeamten ein weiteres tschechisches Dokument, einen F?hrerschein, auf. Das Dokument stand ebenfalls in Fahndung der Schengen L?nder. Die Bundespolizei stellte die gef?lschten und ausgeschriebenen Dokumente sicher.

Am Folgetag musste sich zwei Inder vor dem Amtsgericht Pirna verantworten. In diesem Verfahren wurden die Beschuldigten zu einer Geldstrafe in H?he von 2.250 EUR sowie 1.350 EUR verurteilt.

Die Bundespolizei beendete den unerlaubten Aufenthalt aller drei Personen in Form einer Zur?ckschiebung in die in die Tschechische Republik, verbunden mit einer Wiedereinreisesperre f?r die Bundesrepublik Deutschland.

R?ckfragen bitte an:

R?ckfragen bitte an: ? Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel Pressesprecher Steffen Ehrlich Telefon: 03 50 23 - 676 505 E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74163/4703976 Bundespolizeiinspektion Berggie?h?bel

@ presseportal.de