Polizei, Kriminalität

BPOLD-B: Bundespolizistin angegriffen

12.09.2018 - 15:16:55

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Bundespolizistin angegriffen

Berlin-Mitte - Nachdem eine Frau gestern einen Mann in der S-Bahn getreten hatte, griff sie eine Bundespolizistin mehrfach an.

Dienstagabend gegen 19:15 Uhr pöbelte eine Frau in einer S-Bahn am Bhf. Potsdamer Platz Reisende an und schrie herum. Einen 28-jährigen Berliner, der sie zur Ruhe aufforderte, trat sie mehrfach gegen seine Schienbeine. Es kam zu einer Rangelei, bis zunächst Zeugen zu Hilfe kamen und anschließend DB-Sicherheitsmitarbeiter die 41-Jährige bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten festhielten. Verletzt wurde dabei niemand.

Nach Anzeigenaufnahme erteilten die Beamten der alkoholisierten Frau (1,4 Promille Atemalkohol) einen Platzverweis. Diesem kam sie nicht nach, schrie die Streife an und schlug mehrfach in Richtung einer Bundespolizistin. Die Angreiferin musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei erlitt sie eine leichte Blutung an der Nase, die ärztlich versorgt wurde. Die Beamten blieben unverletzt.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die bereits wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeibekannte Frau auf freiem Fuß belassen.

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70238 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70238.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0175 90 23 729 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de