Kriminalität, Polizei

BPOL NRW: Zug auf 240 Quadratmeter mit Farbe besprüht - Bundespolizei ermittelt

23.01.2023 - 12:57:38

BPOL NRW: Zug auf 240 Quadratmeter mit Farbe besprüht - Bundespolizei ermittelt. Duisburg, Wesel - In Duisburg nahmen Beamte der Bundespolizei am Samstagmorgen (21. Januar), um 6.30 Uhr, einen Schaden im Abstellbahnhof auf. Ein Personenzug wurde auf einer Fläche von 240 Quadratmetern mit Farbe besprüht. Beamte der Bundespolizei sicherten Beweise.

Ein Lokführer stellte bei Inbetriebnahme des Zuges die großflächige Beschädigung fest und meldete dies seinem Transportunternehmen. Der Personenzug wurde am vorherigen Tag (20. Januar) von 22 Uhr bis zum nächsten Tag 5.30 Uhr im Bahnhof Wesel abgestellt. In diesem Zeitraum müssen bislang unbekannte Tatverdächtige den Zug mit Farbe besprüht haben.

Der Schaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Der Zug musste aus dem Betrieb genommen werden. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigung eingeleitet und sucht nun nach Zeugen.

Wer kann Angaben zu dem Fall machen? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52c0ca

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...