Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

BPOL NRW: Zivilcourage im Regionalexpress endet in Beleidigungen: Bundespolizei ermittelt!

24.06.2020 - 16:01:33

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Zivilcourage im ...

Düsseldorf-Köln - Ein aufmerksamer Reisender nahm im Regionalexpress 5 auf der Fahrt von Düsseldorf nach Köln eine Belästigung einer jungen Frau wahr. Als er die Männer auf ihr Verhalten ansprach, wurde einer aggressiv und beleidigte den Helfer. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dienstagnachmittag wurde die Leitstelle der Bundespolizei darüber informiert, dass ein Rollstuhlfahrer in einem Regionalexpress angegriffen wurde. Der 51-Jährige, der mit dem Zug aus Düsseldorf kam, hatte eine Gruppe von drei bis fünf Unbekannten dabei beobachtet, wie sie ein Mädchen während der Fahrt belästigten. Der Rollstuhlfahrer mischte sich in die Situation ein, um dem Mädchen zu helfen. Als Reaktion schlug einer der Männer daraufhin mit der Hand gegen die Wand, um den couragierten Reisenden einzuschüchtern. Weiterhin beleidigte er ihn mit den Worten wie "Bastard und Hurensohn". Alle Beteiligten waren augenscheinlich alkoholisiert. In Leverkusen-Mitte verließ die Gruppe den Regionalexpress. Im Kölner Hauptbahnhof erstattete der Helfer aus Köln Strafanzeige bei der Bundespolizei wegen Beleidigung. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf die Kampagne "Hinsehen statt weggehen" hin: Zeigen Sie Zivilcourage und helfen Sie uns, Straftaten aufzuklären! Achten Sie darauf, sich nicht selbst in Gefahr zu bringen!

Einzelheiten hierzu sind auf der Homerpage der Bundespolizei unter https://www.b undespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/02Zivilcourage-zeigen/Zivilcourage-zei gen_node.html abrufbar!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103 Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045 Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4633328 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de