Kriminalität, Polizei

BPOL NRW: Vor dem Getränkeautomat: Mann schiebt Bundespolizisten zur Seite und leistet anschließend Widerstand

11.01.2022 - 10:05:59

BPOL NRW: Vor dem Getränkeautomat: Mann schiebt Bundespolizisten zur Seite und leistet anschließend Widerstand. Bonn - Montagvormittag (10. Januar) leistete ein 23-jähriger Mann am Bonner Hauptbahnhof gegen die Durchsuchungsmaßnahme der Bundespolizei Widerstand, in dem er sich aktiv sperrte und unberechenbar mit seiner flachen Hand gegen den Oberkörper eines Beamten schlug. Die Bundespolizisten legten dem aggressiven Mann Handfesseln an und entließen ihn im Anschluss mit einem Platzverweis.

Gegen 09:30 Uhr befanden sich Bundespolizisten am Bonner Hauptbahnhof im Rahmen eines Streifengangs vor einem Kiosk. Zielgerichtet bewegte sich ein 23-jähriger Reisender auf die Beamten zu, fasste einen am Oberarm und versuchte ihn wegzuschieben. Angesprochen auf sein anmaßendes Verhalten gab der Mann ärgerlich zu verstehen, dass er an den Getränkekühlschrank des Kiosks wolle. Die Polizisten forderten den Mann daraufhin mehrfach auf, sich auszuweisen und die Hände während der Kontrolle aus den Taschen zu lassen. Dieser Aufforderung kam der 23-jährige Hürther nicht nach, weshalb sich die Beamten dazu entschlossen, den Mann zur Eigensicherung nach möglichen gefährlichen Gegenständen zu durchsuchen. Mit der Maßnahme nicht einverstanden, zeigte sich der Reisende zunehmend aggressiv, sperrte sich und schlug anschließend mit seinem Arm so wild um sich, dass eine mitgeführte Bodycam eines Beamten zu Boden fiel. Die Einsatzkräfte legten dem Deutschen Handfesseln an und verbrachten ihn zur weiteren Sachverhaltsklärung auf die Dienststelle. Hier beruhigte sich der augenscheinlich berauschte 23-Jährige, lehnte einen freiwilligen Atemalkoholtest allerdings ab. Anschließend entließen die Beamten den Mann aus Hürth mit einem Platzverweis für den Bonner Hauptbahnhof aus den Diensträumen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e1972

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Uni Heidelberg - 18-jähriger Student tötet Kommilitonin bei Amoklauf. Angeblich wollte er «Leute bestrafen». Es gibt ein Todesopfer und Verletzte. «An Tragik nicht zu überbieten»: In einem Hörsaal der Uni eröffnet ein 18-jähriger Student während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 22:54) weiterlesen...

Universität - 18-jähriger Amokläufer erschießt junge Frau in Heidelberg. Eine junge Frau stirbt. Die Polizei verrät erste Details zum Täter. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal schießt ein 18-jähriger Student auf Kommilitonen. (Politik, 24.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Universität - Amokläufer erschießt in Heidelberg eine junge Frau. Es gibt mehrere Opfer. Schockstarre in Heidelberg: In einem Hörsaal der ehrwürdigen Uni eröffnet ein Mann während der Vorlesung das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 18:50) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt auf Uni-Campus einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:26) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläufer erschießt in Heidelberg einen Menschen. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 17:14) weiterlesen...

Heidelberg - Amokläuf auf Uni-Campus: Eine Tote, mehrere Verletzte. Es gibt ein Todesopfer und drei Verletzte. Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. (Politik, 24.01.2022 - 16:38) weiterlesen...