Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BPOL NRW: Im Zug eingeschlafen. Mann muss f?r 59 Tage ins Gef?ngnis

28.08.2020 - 13:17:36

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Im Zug eingeschlafen. ...

M?nster - Weil ein 35-j?hriger Mann aus Bielefeld gestern Abend (27.08.20) die Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof M?nster verschlief und so den Ausstieg am Bahnsteig verpasste, fuhr der Zug mitsamt der Person in die Abstellungen des Hauptbahnhofes M?nster.

Hier wurde er von Mitarbeitern der Deutschen Bahn entdeckt und durch die hinzugerufene Bundespolizei geweckt.

Im Rahmen einer Identit?tsfeststellung erfuhren die Bundespolizisten, dass er durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen Erschleichen von Leistungen zur Festnahme ausgeschrieben war.

Da der Mann nicht in der Lage war den haftbefreienden Geldbetrag von 1180 EUR zu bezahlen, nahm er das "Angebot" der Bundespolizisten, den Schlaf in den Gewahrsamsr?umen der Bundespolizei weiterzuf?hren, z?hneknirschend an.

Zur Verb??ung der Haftstrafe wurde er am n?chsten Morgen einer Justizvollzugsanstalt zugef?hrt.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion M?nster Rainer Kerstiens Telefon: 0251 97437 - 0 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 M?nster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4691456 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de