Kriminalität, Polizei

BPOL NRW: Gefährliche Kombination: Drogen und Waffen - Bundespolizei stellt bewaffnete Männer

02.09.2022 - 09:28:10

BPOL NRW: Gefährliche Kombination: Drogen und Waffen - Bundespolizei stellt bewaffnete Männer. Essen - Gestern Mittag (01. September) hielten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof zwei Männer an, die zuvor Drogen konsumiert hatten. Sie führten aber auch gefährliche Waffen mit sich. Gegen 12 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei den Hauptbahnhof in Essen, als ihnen ein 46-Jähriger auffiel, von dem ein starker Marihuanageruch ausging. Die Beamten hielten den Mann an und kontrollierten ihn. Die vermuteten Drogen fan-den sie dann bei einer Durchsuchung in einer Tasche des Esseners. In der rechten Hosentasche führte er zudem aber auch ein verbotenes Einhandmesser mit sich. Die Polizisten stellten die Drogen und das Messer sicher.

Wenig später, gegen 14 Uhr, überprüften Bundespolizisten einen 32-Jährigen. Der Mann wirkte benommen. Die Beamten sprachen den auch aus Essen stammenden Mann an, der daraufhin zugab, Drogen konsumiert zu haben. Auch den polnischen Staatsbürger durchsuchten die Einsatzkräfte zunächst nach weiteren Drogen. Diese fanden sie nicht. Dafür aber ein verbotenes Butterflymesser.

Auch dieses Messer stellten die Bundespolizisten sicher. Gegen die beiden Männer leiteten sie Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Waffengesetz ein. Gegen den 46-Jährigen wird zudem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/510bbd

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:14) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie McCann. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:10) weiterlesen...