Kriminalität, Polizei

BPOL NRW: Bielefelder Bundespolizei spendet für Kinder- und Jugendhospiz in Bethel

19.01.2023 - 16:00:18

BPOL NRW: Bielefelder Bundespolizei spendet für Kinder- und Jugendhospiz in Bethel. Bielefeld - Angehende Bundespolizistinnen und Bundespolizisten der Bundespolizeiausbildungsstätte Bielefeld haben heute (19. Januar) einen Spendenscheck an das Kinder- und Jugendhospiz Bethel übergeben.

Die Idee einer Spendensammlung entstand bei den jungen Polizeimeisteranwärterinnen und -anwärtern bereits im vergangenen Jahr. Denn im Rahmen ihrer Projektarbeit besuchten alle neuen Auszubildenden der Bundespolizeiausbildungsstätte Bielefeld die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel. Dort wurden sie nicht nur durch die Räumlichkeiten geführt, sondern erlebten hautnah die Arbeit des dortigen Personals. Tief berührt zeigten sich die Auszubildenden nach Gesprächsrunden mit betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung, die eindrucksvoll aus ihrem Leben berichteten. Nicht weniger ergreifend war die Erfahrung, sich einmal selbst mit einem Rollstuhl fortbewegen zu müssen und so Einschränkungen unmittelbar zu erfahren. In den nachfolgenden Unterrichten der Polizeischülerinnen und -schüler, wurden die Eindrücke aus der Exkursion weiter vertieft und verarbeitet. Schnell entstand daraus aus eigener Initiative die Idee einer Spendensammlung und so stellte man zum Jahresende kurzerhand in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Liegenschaft Spendenboxen auf und das mit einem recht akzeptablen Ergebnis.

Heute konnte die Spendensumme in Höhe von 900 Euro, zu der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bielefelder Bundespolizeiausbildungsstätte beigetragen haben, stellvertretend von Polizeimeisteranwärterin Lisa-Marie Schankowski und Polizeimeisteranwärter Bakir Praso an Herrn René Meistrell, Leiter des Kinder- und Jugendhospiz Bethel, übergeben werden. "Wir freuen uns riesig über das großartige Engagement der Anwärterinnen und Anwärter! Um im Kinder- und Jugendhospiz Bethel für lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien da sein zu können, sind wir umfassend auf Spenden angewiesen. Da hilft so eine tolle Summe natürlich. Ich kann mich nur ganz herzlich bedanken", so Herr Meistrell während der Übergabe.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiausbildungsstätte Bielefeld
Pressestelle
Achim Berkenkötter
Telefon: +49 (0) 521 98 63 78 - 1120
Mobil: +49 (0) 152 04 32 580
E-Mail: bpolast.bielefeld.oea@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Detmolder Straße 440
33605 Bielefeld

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52b7d2

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...