Obs, Polizei

BPOL NRW: 25.000,- Euro Schaden - Versuchter Automatenaufbruch scheiterte - Bundespolizei warnt vor Lebensgefahr!

27.03.2017 - 17:06:51

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: 25.000,- Euro Schaden ...

Gevelsberg - Dortmund - Vergangenen Sonntag (26. März) versuchten bislang Unbekannte einen Fahrausweisautomaten der Bahn am Haltepunkt Gevelsberg West aufzusprengen. Von Erfolg war der Versuch nicht gekrönt, dafür wurde ein erheblicher Sachschaden verursacht.

Techniker der Bahn stellten heute Morgen (27. März) fest, dass der oder die Tatverdächtigen, vermutlich mittels Pyrotechnik, versucht hatten, den Fahrausweisautomaten aufzusprengen. Dabei wurde das Innere des Gerätes erheblich beschädigt. Die Vorderfront des Automaten wurde dabei regelrecht "ausgebeult". Durch die Explosion wölbte sich die massive Tür des Automaten nach außen.

Kriminaltechniker der Bundespolizei untersuchten den Fahrausweisautomaten und sicherten Spuren am Tatort. Weil der Automat komplett unbrauchbar ist, entstand ein Gesamtschaden von circa 25.000,- Euro. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls (Versuch), das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung ein.

In diesem Zusammenhang werden Zeugen des Vorfalls, der sich am 26. März um 15:55 Uhr ereignet hat, gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.

Zudem warnt die Bundespolizei vor solchem Handeln! Erst am 21. März kam ein Mensch am Haltepunkt Dortmund Scharnhorst bei einer ähnlichen Handlung ums Leben.

Siehe auch: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3591280

Die Fahrausweisautomaten sind extrem gesichert und mit einem Alarmsystem ausgestattet. Derartige Versuche sind daher aussichtlos.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall Telefon: 0231 562247-132 E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!