Kriminalität, Polizei

BPOL NRW: 18-Jähriger hantiert mit Messer im Hbf - Bundespolizisten schreiten unverzüglich ein

30.08.2022 - 08:01:41

BPOL NRW: 18-Jähriger hantiert mit Messer im Hbf - Bundespolizisten schreiten unverzüglich ein. Essen - Heute Morgen (30. August) führte ein Messer im Essener Hauptbahnhof zum Einsatz der Bundespolizei. Den Beamten gelang es, einem Mann das Messer abzunehmen.

Gegen 04:30 Uhr wurden Bundespolizisten über die Kameraüberwachung im Hauptbahnhof Essen auf einen Mann aufmerksam. Dieser hielt sich bereits seit mehreren Stunden im Bahnhof auf, augenscheinlich ohne Reiseabsichten. Zudem entdeckten die Polizisten einen metallischen Gegenstand am Hosenbund des 18-Jährigen. Daraufhin begaben sich die Beamten zum West-Ausgang.

Bei ihrer Ankunft sahen die Einsatzkräfte, wie der syrische Staatsangehörige unmittelbar ein Messer vor das Gesicht eines Reisenden hielt.

Die Bundespolizisten erkannten die augenscheinliche Gefahr, reagierten sofort und drohten den Einsatz der Schusswaffe an. Zwei weiteren Beamten, die den Nebenausgang nutzten, gelang es den Mann aus Baden-Württemberg zu entwaffnen und ihn zu Boden zu bringen. Sie fesselten den 18-Jährigen und stellten das Einhandmesser sicher.

Der Mann führte keine Ausweisdokumente mit sich. Er gab gegenüber den Beamten an, dass er das Messer lediglich der Personengruppe zeigen wollte und er dieses zur Eigensicherung mit sich führen würde. Mit Hilfe eines Fingerabdruckscans konnten die Polizisten die Identität des 18-Jährigen feststellen.

Die Bundespolizisten warnten den jungen Mann vor den Gefahren eines solchen Messers. Zudem leiteten sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 - 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/50ffac

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei warnt vor Stromfresser Cannabis-Plantage Das Landeskriminalamt in NRW warnt im Zusammenhang mit den Plänen des Bundes, den Cannabiskonsum in Deutschland zu legalisieren, vor explodierenden Stromkosten. (Polizeimeldungen, 26.09.2022 - 05:03) weiterlesen...

50. Jahrestag: GSG 9 blickt auf über 2200 Einsätze zurück. Seitdem war die Spezialeinheit über 2200-mal im Einsatz - meist ohne Schusswaffengebrauch. Die GSG 9 war 1972 als Reaktion auf das Olympia-Attentat von München gegründet worden. (Politik, 23.09.2022 - 16:45) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Polizeiwaffe beschlagnahmt. Bislang gehen die Ermittler davon aus, dass nur ein Polizist mit seiner Maschinenpistole auf einen 16-Jährigen schoss und diesen tötete. Unerwartete Entwicklung im Fall Dortmund: Ein Zeuge behauptet, auch der Einsatzleiter habe geschossen. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 15:15) weiterlesen...

Tod eines 16-Jährigen: Durchsuchungen bei Polizisten Nach dem Tod eines Jugendlichen durch Schüsse aus der Maschinenpistole eines Polizisten haben die Ermittler die Handys der beteiligten Beamten beschlagnahmt. (Unterhaltung, 22.09.2022 - 14:24) weiterlesen...

Kriminelle auf Kreta bauen Cannabis auf Klostergrundstück an. Unbekannte auf Kreta dachten sich wohl, dass auch ein wenig göttliche Hilfe nicht schaden könnte und bauten eine Cannabis-Plantage in einem Klostergarten. Um zu überleben, brauchen Pflanzen Wasser, Sonne und einen guten Standort. (Unterhaltung, 21.09.2022 - 13:19) weiterlesen...

Niederlage vor Gericht für Eltern von vermisster Maddie. Es ging um den Schutz des privaten Familienlebens. Rund um den Fall Maddie haben die Eltern des seit 2007 vermissten Mädchens vor Gericht eine Niederlage erlitten. (Unterhaltung, 20.09.2022 - 15:14) weiterlesen...